Abo
  • Services:

Hacker betreiben eigenes GSM-Netz

GSM-Netz auf Basis von OpenBSC auf der HAR2009

Auf Basis der Open-Source-Software OpenBSC betrieben Hacker in den vergangenen Tagen auf der Konferenz Hacking at Random in den Niederlanden ein eigenes GSM-Netz.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sendestation auf einem Hügel, die Antennen Rücken an Rücken auf einem Baum, betrieben die Hacker ihr GSM-Netz auf dem Gelände der Hacking at Random (HAR2009). Die niederländische Regulierungsbehörde hatte den Hackern zuvor eine entsprechende Lizenz ausgestellt. Jeder Transceiver dürfte mit einer Sendeleistung von 100 mW arbeiten.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen

Vom Baum aus waren die Sendeanlagen mit einer E1-Leitung mit den Linux-Servern im "GSM-Zelt" verbunden, auf denen die Software OpenBSC läuft. Jedes im Netz neu angemeldete Telefon musste autorisiert werden. Dazu erhielt es vom Netz eine SMS mit der jeweiligen IMSI und einem Autorisierungs-Token. Anschließend wurde es wieder aus dem Netz geworfen. Erst nachdem das Gerät mit dem Token über eine Website registriert wurde, konnte im Netz der Hacker telefoniert werden.

Insgesamt meldeten sich 1.029 Nutzer am Mobilfunknetz der Hacker an, 391 durchliefen den Registrierungsprozess, schreibt Projektinitiator Harald Welte in seinem Blog.

Erste öffentliche Experimente mit dem System unternahmen die Hacker bereits Ende 2008 auf dem Chaos Communication Congress (25C3). Die Software ist eine Eigenentwicklung, die Hardware wurde bei eBay erstanden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

MeinSenf 18. Aug 2009

So eine Micro-Basis für GSM wäre doch auch für zu Hause interessant. Sozusagen eine...

Memed 17. Aug 2009

@golem, die Zahlen der Nutzer sind aus Haralds Blog von Freitag dem 14. (und seiner...

M 17. Aug 2009

Die BTS kann 2 Watt, gelaufen ist das auf 100 mWatt, der Power musste so klein sein...

ji (Golem.de) 17. Aug 2009

Ja. Ist korrigiert. Jens Ihlenfeld (Golem.de)

ofdjhfedswh 17. Aug 2009

ganz toll


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /