Abo
  • Services:
Anzeige

Deutscher Konsolenspielemarkt die Nummer eins in Europa

Spielemarkt in den USA bricht im Juli 2009 um rund 29 Prozent ein

Traditionell war Großbritannien in Europa der wichtigste Markt für Konsolenspiele. Jetzt nicht mehr: Nach Angaben von Media Control liegt jetzt Deutschland vorne. Aktuelle Marktdaten bergen aber noch mehr Überraschungen - insbesondere bei aktuellen Konsolenverkaufszahlen aus den USA.

Jahrelang war Deutschland der europaweit wichtigste Markt für PC-Spiele, Großbritannien für Konsolentitel. Das hat sich jetzt geändert, meldet Media Control: Angeblich liegt Deutschland seit dem ersten Halbjahr 2009 vorne. Grund sei, dass die Absatzzahlen hierzulande konstant geblieben, auf der britischen Insel aber um rund 20 Prozent zurückgegangen sind. Nach Auffassung von Media Control hängt das insbesondere mit dem Fehlen von neuen Blockbustern zusammen. Der britische Markt ist noch stärker von einzelnen Hits abhängig als der deutsche, der traditionell breiter strukturiert ist.

Anzeige

Im Rest von Europa ergibt sich ein uneinheitliches Bild: Frankreich und Spanien mussten Einbußen verzeichnen, während die Märkte in Schweden und den Niederlanden leicht gewachsen sind. Einen starken Umsatzgewinn verzeichnet laut Media Control das kleine Portugal: Um 16 Prozent wuchs die Menge der verkauften Spiele zum Vorjahr, und die Umsätze legten um elf Prozent zu. Praktisch unverändert zeigen sich neben Deutschland die Märkte in Italien und Belgien.

Selbst die am stärksten gebeutelten Europäer stehen im Vergleich mit dem amerikanischen Markt gut da: Der musste im Juli 2009 laut dem Marktforschungsunternehmen NPD Group einen Rückgang von rund 29 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat hinnehmen - Analysten hatten mit einem längst nicht so starken Einbruch gerechnet. Der Umsatz mit Software ging um 26 Prozent auf 436,9 Millionen US-Dollar zurück, der mit Hardware sogar um 37 Prozent auf 280,9 Millionen US-Dollar.

Besonders der Absatz aktueller Konsolen lahmt derzeit in den USA. Laut NPD Group wanderten von der Nintendo Wii rund 252.500 Exemplare über die Ladentheken - im Vorjahresmonat waren es rund 300.000 mehr. Sony konnte von der Playstation 3 nur noch 121.800 Stück verkaufen, rund 99.000 weniger als im Vorjahr. Vergleichsweise glimpflich fiel der Rückgang nur bei der Xbox 360 aus: 202.900 Geräte konnte Microsoft an den Mann bringen, rund 2.000 weniger als im Juli 2008.


eye home zur Startseite
MH3king 13. Mär 2010

ey du depp sag nochmal so ein scheiss,und wir hauen dich weg (und pokemon is für klein...

Jochen Präger 17. Aug 2009

Was für ein Blödsinn. In Grossbritannien werden pro Woche mehr Wii und 360 verkauft als...

iJones 17. Aug 2009

Kurze Frage: hast du die Freunde/Bekannten repräsentativ ausgewählt oder wohnen die...

So nie 15. Aug 2009

mit minderwertigeren, weil nicht abwärtskompatiblen Spielkonsolen zu einem höheren Preis...

ichauch 15. Aug 2009

ich muß macossi recht geben. habe bis letztes jahr viel pc gezockt und mir im letzten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide
  2. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  3. IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-15%) 42,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  2. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  3. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  4. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  5. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  6. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  7. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  8. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  9. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  10. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Das könnte..

    Default_User | 15:47

  2. Re: Download bin ich mit 50 Mbit glücklich...

    Third Life | 15:45

  3. Re: Erinnert mich an meine Ausbildung...

    quineloe | 15:44

  4. Re: Wieso Bad Staffelstein in Franken?

    chefin | 15:39

  5. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    Paule | 15:39


  1. 15:51

  2. 15:29

  3. 14:59

  4. 14:11

  5. 13:10

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel