Abo
  • Services:

Golem.de: Neue Kommentarfunktion online

Keine neuen Kommentare während der Umstellung möglich

Wie Anfang August 2009 angekündigt, haben wir die Kommentarfunktion von Golem.de auf eine neue technische Basis gestellt. Die Umstellung ist mittlerweile abgeschlossen, das neue System im Betrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bisher basiert unser Kommentarsystem auf einer modifizierten Version der Open-Source-Software Phorum. Die Änderungen halten sich im ersten Schritt in engen Grenzen, die meisten Nutzer sollten gar keinen Unterschied bemerken.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden

Lediglich für nicht registrierte Nutzer ändert sich die Standardansicht, die künftig auf eine flache Ansicht umgestellt wird. Das heißt, dass alle Beiträge eines Threads untereinander dargestellt werden. Damit kommen wir den Wünschen vieler Nutzer nach, die uns in den letzten Monaten erreicht haben. Wir wissen, dass wir damit nicht allen Lesern gerecht werden, haben uns aber entschieden, der Mehrheit zu folgen. Registrierte Nutzer haben wie bisher die Möglichkeit, die Darstellung selbst zu bestimmen. Wer sich also an der flachen Ansicht stört, kann dies selbst ändern.

Die neue Codebasis gibt uns in Zukunft die Möglichkeit, Forum und Kommentarsystem um neue Funktionen zu erweitern. Diese werden wir Stück für Stück testen und einführen.

Zudem sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir seit einigen Monaten die Moderation im Forum gestärkt haben: Wir gehen gemeldeten Beiträgen schneller nach, bemühen uns, Trollbeiträge aus dem Forum zu entfernen und löschen konsequent Inhalte, die gegen unsere Forumsrichtlinien oder deutsches Recht verstoßen. Das gilt etwa für Beleidigungen, die von ihren Verfassern fälschlich mit Meinungsäußerungen verwechselt werden.

Natürlich sind wir auch nur Menschen. Es kann also passieren, dass wir löschungswürdige Beiträge übersehen oder im Eifer des Gefechts auch mal harmlose Beiträge erwischen. Für freundliche Hinweise sind wir daher immer dankbar.

Werden Beiträge registrierter Nutzer gelöscht und bestehen Fragen zum Grund der Löschung, so geben wir per Mail gerne Auskunft - wenn die Löschung nicht ohnehin von uns schon per Mail oder über das Kommentarsystem erklärt wurde. Bei anonymen Beiträgen ist das nicht möglich, da es keine direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Urheber eines Beitrags geben kann.

Mit dem Ziel, die allgemein üblichen Spielregeln eines gesitteten Umgangs miteinander nochmals zu verdeutlichen, haben wir unsere Nutzungsbedingungen neu formuliert und bitten darum, sie zur Kenntnis zu nehmen. Gleiches gilt für unsere Datenschutzerklärung. Registrierte Nutzer müssen dies nur einmal tun, wer ohne Registrierung am Forum teilnehmen will, wird jedes Mal aufgefordert, ein entsprechendes Kreuz zu setzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Kaiser! 19. Aug 2009

Sag das mal Sony & Co!

sf (Golem.de) 18. Aug 2009

Der Vollständigkeit halber sei hier nochmal das Forum zu den Änderungen bzgl...

moppi 17. Aug 2009

ja das es hatte sich ja ein fehler ein geschlichen gehabt https://www.golem.de/0908/69103...

Yannick 17. Aug 2009

Unter http://www.moreganize.ch/b3330b56d060b7aacbbece5cb215c3ba4 habe ich einmal eine in...

DrAgOnTuX 17. Aug 2009

Also ich surf im Moment auf Golem.de nach wie vor mit der Baumstruktur, nur so als Info...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /