Golem.de: Neue Kommentarfunktion online

Keine neuen Kommentare während der Umstellung möglich

Wie Anfang August 2009 angekündigt, haben wir die Kommentarfunktion von Golem.de auf eine neue technische Basis gestellt. Die Umstellung ist mittlerweile abgeschlossen, das neue System im Betrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bisher basiert unser Kommentarsystem auf einer modifizierten Version der Open-Source-Software Phorum. Die Änderungen halten sich im ersten Schritt in engen Grenzen, die meisten Nutzer sollten gar keinen Unterschied bemerken.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Service Desk & First- und Second-Level-Support
    Augustinum gemeinnützige GmbH, München
Detailsuche

Lediglich für nicht registrierte Nutzer ändert sich die Standardansicht, die künftig auf eine flache Ansicht umgestellt wird. Das heißt, dass alle Beiträge eines Threads untereinander dargestellt werden. Damit kommen wir den Wünschen vieler Nutzer nach, die uns in den letzten Monaten erreicht haben. Wir wissen, dass wir damit nicht allen Lesern gerecht werden, haben uns aber entschieden, der Mehrheit zu folgen. Registrierte Nutzer haben wie bisher die Möglichkeit, die Darstellung selbst zu bestimmen. Wer sich also an der flachen Ansicht stört, kann dies selbst ändern.

Die neue Codebasis gibt uns in Zukunft die Möglichkeit, Forum und Kommentarsystem um neue Funktionen zu erweitern. Diese werden wir Stück für Stück testen und einführen.

Zudem sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir seit einigen Monaten die Moderation im Forum gestärkt haben: Wir gehen gemeldeten Beiträgen schneller nach, bemühen uns, Trollbeiträge aus dem Forum zu entfernen und löschen konsequent Inhalte, die gegen unsere Forumsrichtlinien oder deutsches Recht verstoßen. Das gilt etwa für Beleidigungen, die von ihren Verfassern fälschlich mit Meinungsäußerungen verwechselt werden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Natürlich sind wir auch nur Menschen. Es kann also passieren, dass wir löschungswürdige Beiträge übersehen oder im Eifer des Gefechts auch mal harmlose Beiträge erwischen. Für freundliche Hinweise sind wir daher immer dankbar.

Werden Beiträge registrierter Nutzer gelöscht und bestehen Fragen zum Grund der Löschung, so geben wir per Mail gerne Auskunft - wenn die Löschung nicht ohnehin von uns schon per Mail oder über das Kommentarsystem erklärt wurde. Bei anonymen Beiträgen ist das nicht möglich, da es keine direkte Kontaktaufnahme mit dem jeweiligen Urheber eines Beitrags geben kann.

Mit dem Ziel, die allgemein üblichen Spielregeln eines gesitteten Umgangs miteinander nochmals zu verdeutlichen, haben wir unsere Nutzungsbedingungen neu formuliert und bitten darum, sie zur Kenntnis zu nehmen. Gleiches gilt für unsere Datenschutzerklärung. Registrierte Nutzer müssen dies nur einmal tun, wer ohne Registrierung am Forum teilnehmen will, wird jedes Mal aufgefordert, ein entsprechendes Kreuz zu setzen.



Der Kaiser! 19. Aug 2009

Sag das mal Sony & Co!

sf (Golem.de) 18. Aug 2009

Der Vollständigkeit halber sei hier nochmal das Forum zu den Änderungen bzgl...

moppi 17. Aug 2009

ja das es hatte sich ja ein fehler ein geschlichen gehabt https://www.golem.de/0908/69103...

Yannick 17. Aug 2009

Unter http://www.moreganize.ch/b3330b56d060b7aacbbece5cb215c3ba4 habe ich einmal eine in...

DrAgOnTuX 17. Aug 2009

Also ich surf im Moment auf Golem.de nach wie vor mit der Baumstruktur, nur so als Info...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /