Abo
  • Services:

Die aktivsten Wikipedia-Autoren bleiben unter sich

Beiträge neuer Verfasser werden immer öfter überschrieben

Die Zahl der aktiven Autoren, die an der freien Enzyklopädie Wikipedia mitarbeiten, wächst nicht mehr so stark. Und diejenigen, die mehr als 1.000 Änderungen pro Monat in der Web-2.0-Plattform machen, haben immer öfter das letzte Wort: In der Zeit von 2005 bis 2008 stieg die Zahl ihrer monatlichen "Edits" von 1.740 auf 2.095.

Artikel veröffentlicht am ,

Autoren, die nur gelegentlich etwas zu der freien Enzyklopädie beitragen, müssen immer öfter damit rechnen, dass ihre Beiträge wieder mit der Vorversion überschrieben werden. Das ergab eine Studie der Augmented Cognition Research Group am Palo Alto Research Center über die englischsprachige Wikipedia, die im Oktober 2009 erscheint, über die die Forscher vorab in ihrem Blog berichten.

Stellenmarkt
  1. ALBA Nordbaden GmbH, Karlsruhe
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Änderungen von Gelegenheitsautoren, die nur einmal im Monat etwas zur Verbesserung der Wikipedia beitragen, werden danach zu 25 Prozent wieder gelöscht. 2003 lag diese Rate nur bei 10 Prozent. Wer zwischen zwei bis neun Änderungen im Monat macht, wird nicht viel besser behandelt: Für diese Gruppe stieg die Zahl der Löschungen im gleichen Zeitraum von 5 auf 15 Prozent.

"Dies ist ein Beweis dafür, dass der Widerstand der Wikipedia-Community gegen neuen Content wächst", so die Forscher. Ed Chi von der Forschungsgruppe sagte der Zeitschrift New Scientist, dass "dadurch im Laufe der Zeit die Qualität" der Wikipedia leiden könne. Neue Autoren würden entmutigt. Diese seien jedoch auch für das Auffinden und Beheben von Vandalismusschäden sehr wichtig.

Pavel Richter, Geschäftsführer Wikimedia Deutschland, wollte dies im Gespräch mit Golem.de nicht gelten lassen: "Die von Ihnen zitierten Zahlen sind Auszüge aus einer bislang noch nicht veröffentlichten Forschungsarbeit und beziehen sich auf die englischsprachige Wikipedia." Diese Zahlen ließen sich nicht ohne weiteres auf die deutschsprachige Wikipedia übertragen, so Richter.

Wikipedia wachse seit ihrem Bestehen, wenngleich das Wachstum "heute eher linear als exponentiell" sei. Richter: "Dafür steigt aber die Qualität kontinuierlich. Wir sprechen heute von fast 1 Million Artikeln in der Wikipedia und einem steigenden Anspruch an diese." Beispielsweise war es 2001 möglich, mit einem Satz einen Artikel über die Nordsee einzustellen, was heute verwehrt werde. Derzeit gebe es weit mehr als 20.000 registrierte aktive Wikipedia-Autoren, genau 23.217, rechnete Richter vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 53,99€ statt 69,99€

Markus M 28. Okt 2010

Also Wikipedia ist sowieso nur ein Spielplatz für Menschen mit einer Profilneurose. Wer...

Blair 11. Nov 2009

Das ganze ist wirklich extrem kurz, von daher nicht mit der Wikipedia vergleichbar...

Der Kaiser! 10. Nov 2009

Genial! :D Die einzige Ergänzung die ich hier hab ist, das ich das gerne als Firefox...

Der Kaiser! 10. Nov 2009

:D Wie wärs mit "Mr. Anonymus"? ^^ Ich sag ja, bist nen heller Kopf. ^^

Der Kaiser! 10. Nov 2009


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /