Abo
  • Services:

Intel bestätigt drei Modelle von Core i5, i7 und P55

CPUs mit Lynnfield-Kern nun offiziell bekannt

Die Serie der mehr oder weniger zufälligen Indiskretionen um Intels neue Prozessorgeneration reißt nicht ab. Nun finden sich auf den Entwicklerseiten von Intel selbst die Namen von drei CPUs der Serien Core i5 und Core i7.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst vor kurzem betonte Intel in München auf einer Presseveranstaltung, dass insbesondere die Modelle und Taktfrequenzen der kommenden Prozessoren mit Lynnfield-Kern noch geheim gehalten werden sollen - nicht einmal 48 Stunden später stehen sie nun auf einer Webseite von Intel.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Dataport, Bremen

In der Liste der Konformitätserklärungen für die gesetzlichen Regelungen, die Intel-Produkte betreffen, kann man unter "Boxed Processors" ganz oben drei der neuen CPUs finden, die Intel zum Marktstart der Lynnfield-Generation vorstellen will. Es handelt sich um den Core i7-870 (2,93 GHz), den Core i7-860 (2,8 GHz) und den Core i5-750 (2,66 GHz). Dabei sind aber nur die Boxed-Versionen für den Einzelhandel aufgeführt, die CPUs werden aber auch als Tray-Ware für PC-Hersteller erscheinen.

Intels Webseite verrät aber noch nicht, was schon zuvor durchgesickert war: Die neuen Prozessoren können sich per Turbo-Boost nicht mehr nur um zwei Stufen wie beim bisherigen Core i7 übertakten, sondern um bis zu vier Stufen. Sind nicht alle Kerne ausgelastet, erreicht der Core i7-870 so bis zu 3,6 GHz.

Den noch unbestätigten Informationen zufolge liegt der wesentliche Unterschied der Serie Core i5 zu Core i7 im Fehlen von HyperThreading. Die Core i7 bilden für das Betriebssystem acht virtuelle Kerne ab, um die Funktionseinheiten besser zu nutzen. Der Core i5 kann das nicht, er meldet nur die vier physikalisch vorhandenen Cores.

Zwar noch nicht mit konkreten Daten - insbesondere das recht interessante Blockschaltbild fehlt -, aber schon dem Namen nach ist der Chipsatz "P55" für die neuen Core i5 und Core i7 in Intels Chipdatenbank ARK eingetragen. Dieser früher als "Ibex Peak" bekannte Baustein vereint Funktionen von North- und Southbridge in einem Chip.

Intels Webseiten geben das Datum der Markteinführung der neuen Chips noch nicht an. Unbestätigten Angaben zufolge soll es Anfang September 2009 so weit sein. Die Infrastruktur rund um die Lynnfield-Generation ist schon lange fertig, erste Mainboards waren bereits auf der Cebit 2009 zu sehen und später dann auf der Computex. Die Konformitätserklärung von Intel für die Prozessoren datiert auf den 28. Juli 2009, und als "Launch Date" für den P55 steht in der ARK-Datenbank "July 2009".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€
  4. 6,66€

razer 15. Aug 2009

3. ipod generation? von welchem redest du?! classic ist doch schon 5.5 oder?

AL 14. Aug 2009

siehe: http://bit.ly/Cvh6x sogar mit video von verschiedenen Elektronikmärkten...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

    •  /