Abo
  • IT-Karriere:

Egotrip für Fotografen: Digitalkameras mit zwei Displays

Hochauflösendes Display mit 1,152 Millionen Subpixeln auf der Rückseite

Samsung hat zwei Kameras mit einem Doppeldisplay vorgestellt. Das zweite Display befindet sich an der Vorderseite und soll die Aufnahme von Selbstporträts vereinfachen. Die Samsung ST550 verfügt zudem über einen Kindermodus und eine integrierte HDMI-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Samsung-Kameras ST500 und ST550 können jeweils Fotos mit 12 Megapixeln aufnehmen und verfügen über ein Zoomobjektiv, mit einer KB-Brennweite von 27 bis 124 mm bei F3,5 und F5,9.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Das hintere Display ist als Touchscreen ausgeführt und bei der ST550 3,5 Zoll groß. Die Auflösung liegt bei 1,152 Millionen Subpixeln. Bei der ST500 ist das Display hingegen 3 Zoll groß und kommt auf nur 230.000 Subpixel. Mit kleinen Gesten können einige Kamerafunktionen ohne Menülisten aufgerufen werden. Zum Beispiel können so Bilder gedreht werden. Das Frontdisplay ist jeweils 1,5 Zoll groß bei einer Auflösung von mageren 61.000 Bildpunkten.

Mit dem Frontdisplay sollen Selbstporträts oder Gruppenaufnahmen samt Fotografen leichter möglich werden. Auf dem Display kann auch ein Timer für den Selbstauslöser angezeigt werden. Bei der ST550 ist auch noch ein Kindermodus dabei. Er soll mit einer Animation Kinder dazu bringen, ihre Aufmerksamkeit kurzzeitig der Kamera zu widmen.

Die üblichen Szene- und Gesichtswiedererkennungsfunktionen fehlen auch bei Samsungs neuen Kameras nicht. Beide Kameras nehmen außer Fotos auch Filme mit 720p auf. Bei der ST550 ist zudem eine HDMI-Schnittstelle integriert.

Die Wiedergabe und vor allem das Finden von Bildern soll mit Hilfe der Sortierfunktionen nach Zeit, Inhalt, Farbe, geometrischen Formen oder Tags erleichtert werden.

Beide Kameras sollen ab September 2009 erhältlich sein. Die Samsung ST550 soll für knapp 400, die ST500 für rund 350 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,99€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  4. 104,90€

Schlamperladen 19. Feb 2010

Und wenn Du *wirklich* etwas sinnvolles beitragen wolltest, und auch noch den Wikipedia...

Roland S. 15. Aug 2009

Finde ich auch.. ich habe eine älteres Modell der Pentax Optio Serie und die haben ein...

dada 14. Aug 2009

"Normaler" Sensor mit "12" MP = 3.000.000 rot, 3.000.000 Blau und 6.000.000 Grün. Macht...

Graypi 14. Aug 2009

Nur zur Klärung: 230.000 Subpixel vulgo 320x240 Pixel in RGB. 1.115.200 Subpixel vulgo...

Venki 14. Aug 2009

Sehr schön. Ich unterstütze den Vorschlag.


Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


      •  /