• IT-Karriere:
  • Services:

Kameras mit 1/500.000 Sekunden Belichtungszeit

Phantom Miro eX für extrem schnelle Bewegungsabläufe

Vision Research hat in der Kameraserie Phantom Miro eX zwei CMOS-Kameras vorgestellt, die zwischen 500 und 1.200 Bilder pro Sekunde aufnehmen können und außerdem Verschlussgeschwindigkeiten von bis zu 1/500.000 Sekunden erreichen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Miro eX1 nimmt mit 640 x 480 Pixeln auf, die eX4 erreicht 800 x 600 Pixel. Die maximale Lichtempfindlichkeit liegt bei Farbaufnahmen bei ISO 1200 und im Schwarz-Weiß-Bereich bei ISO 4.800. Die Auflösungen allein erinnern zwar an die Steinzeit der Digitalkameras, doch die Geschwindigkeiten und vor allem die Größe der Kameras nicht.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Hochgeschwindigkeitskamera Miro eX sitzt in einem Kunststoffgehäuse mit einem Gewicht von 680 Gramm. Dazu kommt noch das wechselbare Objektiv. Das Bajonett kann C-Mount-Objektive aufnehmen und mittels F-Adapter auch Nikons Standardoptiken für 35-mm-Kameras.

Auf der Rückseite befindet sich ein 3,5 Zoll großes Display mit Touchscreen. Die Kameraaufnahme startet, wenn sich etwas auf einem definierbaren Bildbereich verändert. Bei der preiswertesten Kamera aus der Serie, der X1, fehlt diese Funktion. Der interne Speicher ist je nach Ausstattung 1, 2 oder 4 GByte groß. Außerdem können Compact-Flash-Karten eingesteckt werden.

Die Phantom Miro eX1 kostet 9.900 US-Dollar. Der Hersteller bietet das Modell auch zur Miete für 750 US-Dollar für zwei Tage an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  2. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...
  3. 899,00€ (Bestpreis!)
  4. 99,99€

mehr als 20 14. Aug 2009

Es gibt keinen Controller und keine Platte wo du mit 10 Platten 1GB/Sek erreichst. Dazu...

razer 14. Aug 2009

naja... ne canon 5d mk2 kostet auch nichmehr soviel weniger..


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
    Apex Pro im Test
    Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
    2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
    3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

      •  /