Abo
  • Services:

Samsung-Kamera mit WLAN, Bluetooth und GPS

ST1000 mit Megasubpixel-Display

Mehrere Schnurlostechniken und GPS und dazu noch ein Display mit hoher Auflösung - diese Merkmale vereint Samsung in der ST1000.

Artikel veröffentlicht am ,

Die unscheinbare Kompaktkamera mit innen liegendem 5fach-Zoom kann per Bluetooth oder WLAN (IEEE 802.11 b/g) Daten verschicken und ihren Standort per GPS feststellen. Das Display besitzt eine Auflösung von 1,152 Millionen Bildpunkten.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden

Die Samsung ST1000 ist mit einem 1/2,33 Zoll großen Sensor ausgerüstet, der eine Auflösung von 12 Megapixeln erreicht. Das 5fach-Zoom deckt eine KB-Brennweite von 35 bis 175 mm ab (F3,6 bis F4,8).

Die Fotos können über Bluetooth und HDMI an andere digitale Endgeräte gesendet, via WLAN schnell und komfortabel online gestellt, gemailt oder über GPS mit Ortsdaten versehen werden. Die Kamera unterstützt DLNA.

Das 3,5 Zoll große Touchscreendisplay kommt auf eine Auflösung von 1,152 Millionen Bildpunkten - oder besser gesagt Subpixeln. Das macht nach herkömmlicher Zählung wie beispielsweise bei einem Computerdisplay 384.000 Pixel.

Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 80 und 4.800 eingestellt werden. Beim höchsten Wert sind nur 3 Megapixel Auflösung möglich. Außer Fotos nimmt die Kamera auch Filme mit 1.280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde. Die Filme werden in H.264 gespeichert. Die Kamera nutzt SD(HC)-Karten und misst 99,8 x 60,8 x 18,9 mm. Zum Gewicht machte Samsung keine Angabe.

Die Samsung ST1000 soll ab September 2009 für rund 450 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 1.099€
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

phunkydizco 19. Aug 2009

Und wie ist die Bildqualität? Was nutzten einem so tollen Sachen wie WLAN oder GPS, wenn...

KasparM 14. Aug 2009

Na, das klappt doch ganz hervorragend mit den Ideen. Lasst uns für eine Woche einen...

Haf 14. Aug 2009

Für meine neue SX200 hab ich mir noch einen Sony GPS-Datenlogger gekauft, damit komm ich...

La Vache qui... 14. Aug 2009

Warum gibt's noch keine DSLRs mit GPS? Oder WLAN? Da bezahlt man über 900 Euro für seine...

auskenner 14. Aug 2009

Es gab letztes Jahr was von Kodak und Nikon. Beiden Kameras fehlt aber DLNA und auch...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  2. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  3. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /