Abo
  • Services:

Apple wirft Duke Nukem 3D aus dem App Store

Kritik an Steuerung auch von 3D-Realms-Chef George Broussard

Kaum hat es der Actionklassiker Duke Nukem 3D in einer Version für iPhone in den App Store geschafft, ist er auch schon wieder weg: Apple hat das Spiel entfernt - wahrscheinlich, weil es sich hierzulande auf dem Jugendschutzindex befindet.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Dienstag, 11. August 2009 hatte Apple im App Store auch hierzulande Duke Nukem 3D für iPhone und iPod touch veröffentlicht - also ein Remake des Actionspiels, das 1996 für PC erschien. Zwei Tage später, am 13. August 2009, ist das Programm im deutschen App Store nicht mehr zu finden: Offensichtlich hat es Apple wieder entfernt. Eine Nachfrage bei dem Unternehmen über die Gründe ist bislang ohne Antwort geblieben.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Mutmaßlicher Auslöser für die Löschung: Duke Nukem 3D für das iPhone ist so gut wie inhaltsgleich mit der PC-Fassung. Und die steht auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Das Spiel darf deshalb Minderjährigen nicht zugänglich gemacht werden. Zur Überprüfung des Alters reicht aus rechtlicher Sicht etwa ein Handyvertrag oder die Kreditkarte nicht aus, sondern nur das aufwendige Postident-Verfahren.

Ein großer Verlust ist das gesperrte Spiel nicht: Sowohl Golem.de im Test als auch fast alle Bewertungen von Spielern im App Store haben die missglückte Steuerung kritisiert, wegen der das Spiel letztlich fast unspielbar ist. Selbst George Broussard, Chef von 3D Realms, hat sich mittlerweile der Kritik an der Arbeit des Remake-Entwicklerteams Machineworks angeschlossen. Möglicherweise sollen die Probleme mit einem Patch behoben werden - was allerdings bedeuten würde, dass das Programm fundamental verändert werden müsste. Ob ein möglicherweise erscheinendes Update für deutsche Kunden, die Duke Nukem 3D noch auf ihrem iPhone haben, auch erhältlich sein wird, ist unklar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,79€
  2. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de
  3. (u. a. Honor 9 190€)
  4. 199€

gibts das... 15. Okt 2010

gibts das wenigsten für android ?

Armes Deutschland 16. Aug 2009

Aber die Herren welche die Spiele prüfen wissen schon daß sie ein Computerspiel spielen...

Atreyu 15. Aug 2009

Gott sei Dank sagt es mal einer...

dancingbob 14. Aug 2009

LOL cool!

Optimist 14. Aug 2009

Nicht zu besitzen, aber beim iPhone lässt sich die Volljährigkeit durch iTunes und/oder...


Folgen Sie uns
       


Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert

Wie funktioniert ein Cocktail-Mixer aus dem 3D-Drucker? Wir haben uns den Hector 9000 des Chaostreffs Recklinghausen mal vorführen lassen und ein bisschen nachgebaut.

Cocktailmixer Hector 9000 ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
  2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    •  /