Dritte Beta von Opera 10 mit freier Tab-Anordnung

Opera 10 Beta 3 unterstützt 38 Sprachen

In kleinen Schritten nähert sich Opera seiner zehnten Ausgabe des gleichnamigen Browsers. Viele Änderungen gibt es in der dritten Beta von Opera 10 nicht. Erwähnenswert sind vor allem die fortgeschrittenen Übersetzungsarbeiten und die Visual Tabs, die jetzt vom Anwender an neuen Stellen platziert werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Operas dritte Beta der zehnten Version des Browsers kann 38 weitere Sprachen, die in der zweiten Beta noch fehlten. Dazu zählt auch die deutsche Sprache. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die Visual Tabs auch an der linken oder rechten Seite des Browsers anzeigen zu lassen.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (w/m/d) Schwerpunkt Microservices & Testautomatisierung
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (w/m/d) für IT-Support und ServiceDesk OnSite
    Deutsches Jugendinstitut e.V., München
Detailsuche

Außerdem hat Opera einige Probleme behoben. Unter anderem beim Umgang mit PDF-Dateien und beim Speichern einer Browsersession soll es nun keine Fehler mehr geben. Insgesamt soll die neue Version deutlich stabiler als ihre Vorgänger sein. Opera 10 nutzt weiterhin nicht das Opera-9-Profil, damit es im Zweifelsfall nicht beschädigt wird.

Die dritte Beta von Opera 10 gibt es für Windows, MacOS X, Linux, Solaris und FreeBSD. Weitere Informationen zu den Änderungen finden sich in den Changelogs. Opera Unite ist nicht Bestandteil der dritten Betaversion des Browsers.

Die fertige Version von Opera 10 soll noch in diesem Jahr erscheinen. Ein genaueres Datum wollte Opera bislang nicht mitteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


omfglol 08. Sep 2009

Und? Firefox hat keinen. Vielleicht ist Opera ja noch viel doll schneller wenn sie...

Delphino 14. Aug 2009

Was gibt es denn an der Firmenpolitik auszusetzen?

Der Kaiser! 14. Aug 2009

Testumgebung war Grafpup 2.0b mit Opera 9.27 und Seamonkey 1.0.7. Ich war erst mit Opera...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pendix eDrive
Ein E-Bike wie kein anderes

Pendix bietet einen Umbausatz, mit dem aus normalen Fahrrädern E-Bikes werden. Nicht ganz billig - aber auf jeden Fall ein Vergnügen.
Ein Test von Martin Wolf

Pendix eDrive: Ein E-Bike wie kein anderes
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Datenrekord auf Oktoberfest trotz Besucherrückgang
    Deutsche Telekom
    Datenrekord auf Oktoberfest trotz Besucherrückgang

    Die Nutzer der Telekom haben bereits 88 Terabyte Daten übertragen.

  2. Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler
     
    Effizienter und schneller: Die Bundeswehr wird digitaler

    Viele Unternehmen und Organisationen haben erkannt, dass Digitalisierung das Arbeitsleben effizienter machen kann. Bereits auf einem sehr guten Weg ist die Bundeswehr.
    Sponsored Post von BWI

  3. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, FIFA 23 PS5 59,99€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /