Abo
  • Services:

Zune HD mit OLED-Touchscreen ab September

Microsofts Multimediaplayer mit Nvidias Tegra-Chip nur für den US-Markt

Microsoft hat mit dem Zune HD eine neue Version seines Multimediaplayers offiziell für September 2009 angekündigt. Details zu dem Gerät machten bereits seit längerer Zeit im Netz die Runde, nun wurden sie von Microsoft bestätigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsofts Zune HD verfügt über einen 3,3 Zoll großen OLED-Touchscreen im 16:9-Format mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. Videos kann das Gerät auch in der HD-Auflösung von 720p abspielen, wozu das Gerät über eine HDMI-Dockingstation an den Fernseher angeschlossen werden kann.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Berlin, Darmstadt, Bonn, Essen, Saarbrücken
  2. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main

Zudem hat Microsoft einen sogenannten HD-Radio-Receiver eingebaut, der den Empfang von Radiosendern in höherer Qualität erlauben soll. Über WLAN ist zudem der Zugriff auf Quellen im Internet möglich, einschließlich des Onlineshops Zune Marketplace. Dank des integrierten Browsers kann mit dem Zune HD auch im normalen Internet gesurft werden.

Im Inneren des Zune HD arbeitet Nvidias Smartphone-Chip Tegra. Er verfügt über einen ARM-Prozessor mit 600 bis 800 MHz, einen Grafikkern und eine Videoengine sowie Audioprozessor, was die Wiedergabe von HD-Videos ermöglicht. Nvidia gibt an, dass ein "typisches" Mobilgerät mit Tegra 650 bis zu 130 Stunden Musik oder 30 Stunden HD-Videos wiedergeben kann. Microsoft macht zur Akkulaufzeit des Zune HD noch keine Angaben.

Der Zune HD wird mit 16 und 32 GByte angeboten, kann ab sofort vorbestellt werden und soll ab 15. September 2009 für 219,99 beziehungsweise 289,99 US-Dollar in den USA im Handel stehen. In Europa soll das Gerät wie seine Vorgänger nicht auf den Markt kommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

TheRem 08. Jan 2010

...und manche...doch tun es...beissen in den Sauren Apfel...und bringen Apple ('s...

TheoRem 08. Jan 2010

...und immer noch keiner drauf gekommen warum einer 30h HD Wiedergabe fuer interessant...

asfesa 15. Aug 2009

Warum wird eine News über ein Produkt veröffentlich, das es hierzulande NICHT GEBEN WIRD...

Mr. X 13. Aug 2009

Also mir gefällt beides :) Und WiMo 6.5 und dann 7 stehen ja auch schon in den Startlöchern.

HerrGibDeusExHirn 13. Aug 2009

jaja, und ohne dock bzw kabel kann man kein ipod an seine musikanlage anschliessen. du...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    2. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen
    3. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos

    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

      •  /