Abo
  • Services:

Apple korrigiert aktiv ausgenutzte DNS-Lücke unter MacOS X

Sicherheitsupdate 2009-004 schließt nur eine Lücke

Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne Sicherheitspatch. Von Apple kommt jetzt bereits der dritte Patch in kurzer Folge. Nach einem Update für MacOS X und dem Safari-Patch ist jetzt erneut das Betriebssystem dran. BIND hat eine Schwachstelle, die bereits ausgenutzt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple schließt mit dem Sicherheitsupdate 2009-004 eine Lücke im DNS-Server BIND des Betriebssystems MacOS X. Die derzeit vorhandene Schwachstelle erlaubt es einem Angreifer, mit einer speziell präparierten Updatenachricht den DNS-Server abstürzen zu lassen.

Stellenmarkt
  1. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  2. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Süddeutschland

Apple reagiert mit dem Patch auf einen Exploit, der offenbar schon die Runde macht. Allerdings ist BIND in der Regel nicht aktiv, wenn der Anwender oder Administrator den DNS-Server nicht gestartet hat. Wenn er allerdings gestartet wurde, sollte der Anwender den Patch möglichst bald installieren.

Der aktuelle Sicherheitspatch ist nun schon der dritte in Folge. Immerhin hat Apple erst vor kurzem mit MacOS X 10.5.8 umfangreich Sicherheitslücken geschlossen. Das Sicherheitsupdate 2009-003 war dort integriert. Kurz darauf folgte Safari 4.0.3 und nun das Sicherheitsupdate 2009-004.

Zu haben ist das Sicherheitsupdate für MacOS X 10.4 und 10.5 und die jeweiligen Serverversionen. Es ist, je nach eingesetztem System, zwischen 130 und 204 MByte groß und im Downloadbereich von Apple zu bekommen. Der Sicherheitspatch enthält auch vorherige Sicherheitspatches. Über die Softwareaktualisierung ist der Patch erheblich kleiner. Im Fall eines Intel-Macs mit MacOS X 10.5.8 sind es beispielsweise nur 10 MByte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  3. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  4. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...

Wurmix 13. Aug 2009

Wie, wirklich kein Wurm drin?

adfasdf 13. Aug 2009

Es gibt in meinen Augen nur zwei Gründe für Virenprogrammierer 1. Bekanntheit zu erlangen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /