Abo
  • Services:

InnoDB Plugin 1.0.4 für MySQL: Bis zu 20 Prozent schneller

MySQL-Storage-Engine enthält auch Verbesserungen von Sun, Google und Percona

Rund 20 Prozent mehr Geschwindigkeit versprechen die Macher der MySQL-Storage-Engine InnoDB mit ihrer neuen Version 1.0.4. Darüber hinaus haben die Entwickler einige Fehler beseitigt und neue Funktionen integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

InnoDB Plugin 1.0.4 enthält einige Patches von Sun, Google und Percona, die wesentliche Verbesserungen bringen. So soll der DBT2-Datendurchsatz in der neuen Version bei I/O-limitierten Szenarien rund 8 Prozent höher sein, bei CPU-limitierten 20 Prozent höher, jeweils verglichen mit der InnoDB-Version, die mit MySQL ausgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Unterstützung von Group-Commits soll InnoDB auf Systemen mit 16 bis 64 Nutzern um bis zu 60 Prozent schneller machen. "Adaptive flushing" soll Durchsatzeinbrüche bei Checkmarken eliminieren.

Darüber hinaus soll die neue Version stabiler sein, da Querys davor geschützt werden, Indizes zu nutzen, während diese erstellt werden. Falsche Ergebnisse sollen damit minimiert werden. Auch Änderungen an den Standardeinstellungen sollen für mehr Leistung sorgen.

InnoDB 1.0.4 läuft mit MySQL 5.1.24 bis 5.1.37 und steht sowohl im Quellcode als auch als Binärmodul zum Download bereit. Die Neuerungen fasst Innobase in einem Blogeintrag zusammen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nil 13. Aug 2009

Warum soll ein neuer Index zu falschen Ergebnissen führen? Wenn die Datenbank wohl bisher...


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  2. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

    •  /