Abo
  • Services:

Mobiles MS Office für Nokias Symbian-Smartphones

Umfangreiche Allianz zwischen Microsoft und Nokia angekündigt

Wie erwartet haben Microsoft und Nokia eine strategische Partnerschaft angekündigt. Die beiden wollen zusammen mobile Applikationen entwickeln und Microsofts Office-Suite und verwandte Produkte auf Nokias Smartphone bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft und Nokia sprechen in ihrer Ankündigung von einer bahnbrechenden Unternehmenslösung für den mobilen Einsatz. Es sei für beide Unternehmen das erste Mal, dass sie eine Allianz dieser Art und in dieser Größenordnung geschlossen hätten, heißt es in der Ankündigung.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf

Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen sofort damit beginnen, Microsofts Office Mobile sowie Microsofts Software zur Geschäftskommunikation, Zusammenarbeit und zur Geräteverwaltung auf Nokias Symbian-Geräte zu portieren. Die Software soll dann mit Nokias Smartphones der E-Serie ausgeliefert werden.

 

Im kommenden Jahr will Nokia zunächst Microsofts Office Communicator Mobile mit seinen Smartphones ausliefern, der unter anderem Instant Messaging unterstützt. Weitere Office-Applikationen sollen später folgen. So soll es in Zukunft angepasste Versionen von Word, PowerPoint, Excel und OneNote für Nokias Geräte geben. Viele Symbian-Smartphones von Nokia wurden bisher mit der mobilen Office-Lösung QuickOffice ausgeliefert, mit der sich Office-Dokumente auf dem Mobiltelefon ansehen und bearbeiten lassen.

Zudem soll der Zugriff auf Intranet- und Extranetportale auf Basis von Microsofts SharePoint-Server von Nokia-Geräten aus unterstützt werden.

Microsofts Exchange ActiveSync hat Nokia bereits seit geraumer Zeit lizenziert und setzt es ein. Darauf wollen die Unternehmen aufbauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

verwunderter 13. Aug 2009

Ja, genau: Du! Noch Fragen?

Bouncy 13. Aug 2009

business-user! nicht ihr otto-normal-mein-iphone-dies-und-das-user; schön, wenn ihr keine...

-.- 13. Aug 2009

Eine Textverarbeitung auf 320x240 Pixeln - darauf hat die Welt gewartet. Nichtmal auf...

Wandelder Geist 13. Aug 2009

Bei vielen Rechnern ist es doch schon dabei (Hallo EU, hier muss man handeln!) oder wenn...

die_Wahrheit 12. Aug 2009

... war ich echter Nokia-Anhänger. Hätte mir auch fast das N97 gekauft - aber Samsung hat...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /