Abo
  • Services:
Anzeige

E-Plus verlangt Gebühr bei Nichtnutzung einer Prepaid-Karte

Ein Euro Gebühr, wenn die SIM-Karte zwei Monate nicht genutzt wurde

E-Plus führt bei seinen Prepaid-Tarifen ab dem 1. September 2009 eine Gebühr ein, wenn die betreffende SIM-Karte zwei Monate nicht aktiv genutzt wurde. Wer zwei Monate lang keine Anrufe tätigt oder Kurzmitteilungen versendet, muss dann einen Euro bezahlen. Ein ähnliches Vorgehen traf kürzlich Klarmobil-Kunden.

Wer direkt bei E-Plus Kunde eines Prepaid-Tarifs ist, der länger als drei Monate läuft und mit dem mehr als zwei Monate keine Anrufe getätigt oder Kurzmitteilungen versendet wurden, wird derzeit von E-Plus per SMS über eine Änderung der Vertragsbedingungen informiert. Darin heißt es, dass Kunden ein Euro Gebühr bezahlen müssen, wenn zwei Monate in Folge weder telefoniert noch Nachrichten mit der SIM-Karte versendet wurden. Wenn aber auf der SIM-Karte kein ausreichendes Guthaben vorhanden ist, wird die Gebühr nicht abgebucht.

Anzeige

Dem Kunden wird aufgrund der Vertragsänderung ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Während E-Plus die Kunden lediglich per SMS über die Vertragsänderung informiert, bleibt dem Kunden nur die Möglichkeit, schriftlich zu kündigen. Wenn der Kunde nicht reagiert, wird das als Zustimmung zur Vertragsveränderung gewertet.

Diese Änderung bezieht sich nur auf Prepaid-Angebote der Marke E-Plus. Andere Marken wie Blau, Simyo oder Aldi Talk sind davon derzeit nicht betroffen.

E-Plus begründet die Vertragsänderung damit, dass dem Netzbetreiber Kosten entstehen, weil die Rufnummer der SIM-Karte vorgehalten und der Anschluss durch die Systemtechnik betreut werden muss. Jedoch bewarb die Mobilfunkbranche lange Zeit Prepaid-Angebote damit, dass sie ideal für Kunden seien, die nicht viel telefonieren. Nun hat diese Kundengruppe zumindest bei E-Plus und bei Klarmobil das Nachsehen.

Während E-Plus immerhin keine Gebühr verlangt, sobald der Nutzer die SIM-Karte innerhalb von zwei Monaten aktiv nutzt, fordert Klarmobil darüber hinaus einen monatlichen Mindestumsatz. Ansonsten wird auch dort eine Nichtnutzungsgebühr fällig. Während das Vorgehen von Klarmobil bislang als Ausnahme in der Branche galt, lässt der Schritt von E-Plus befürchten, dass Schritt für Schritt andere Anbieter nachziehen und ebenfalls Gebühren dafür verlangen, wenn mit Prepaid-SIM-Karten kein regelmäßiger Umsatz erzeugt wird. Damit würden schleichend verkappte Grundgebühren für Prepaid-Angebote eingeführt.


eye home zur Startseite
andreasw 24. Jan 2010

Nein, zu T-Mobile.

Vollhorst 14. Aug 2009

Und die Telekom ist das BGB?

Captain 13. Aug 2009

hmmm, wenn ich aus meinem Handy die Karte rausnehme, könnte ich immer noch Polizei...

the_spacewürm 13. Aug 2009

!!!

Spüler 13. Aug 2009

Hakle will jetzt eine Nichtnutzungsgebühr bei Toilettenpaier einführen. Sollte länger als...


eTest-Mobile.de / 12. Aug 2009

Das Telefon-Blog für Verbraucher / 12. Aug 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  3. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)
  4. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. auf Kameras und Objektive

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 21:55

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 21:55

  3. Re: Siri und diktieren

    rabatz | 21:41

  4. Re: Machen wir doch mal die Probe aufs Exempel

    ML82 | 21:33

  5. Re: Also so eine art Amerikanischer IS Verschnitt...

    SanderK | 21:21


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel