Abo
  • Services:
Anzeige

Wahlcomputer mit neuer Programmiermethode gehackt

US-Informatiker demonstrieren Wahlmanipulation beim Sequoia AVC Advantage

Informatiker dreier US-Universitäten haben mit einer relativ neuen Programmiermethode 20 Jahre alte Wahlcomputer vom Typ Sequoia AVC Advantage gehackt. In diesen lässt sich ohne Umbau normalerweise kein fremder Code einschleusen.

Der Wahlcomputer Sequoia AVC Advantage ist laut den Informatikern der University of California (San Diego), der University of Michigan und der Princeton University noch in den beiden US-Bundesstaaten New Jersey und Louisiana im Einsatz. Die Wissenschaftler haben sich im Januar 2007 für 82 US-Dollar fünf AVC Advantage über eine Behördenwebseite legal gebraucht gekauft. Regulär werden Wahlcomputer von ihren Herstellern nur an Behörden verkauft.

Anzeige
 

Wahlcomputer müssten eigentlich über ihre gesamte Dienstlebenszeit sicher bleiben, so die Wissenschaftler, doch ihre Versuche zeigen, wie eine relativ neue Programmiermethode zur Übernahme eines Geräts eingesetzt werden kann, auch wenn dieses entwickelt wurde, um Übernahmeversuchen zu widerstehen.

Der Zilog-Z-80-basierte AVC Advantage ist so designt, dass er aus Sicherheitsgründen Programmcode nur aus nicht beschreibbarem Speicher ausführt. Diesen auszutauschen wäre zu auffällig und aufwendig, die Informatiker suchten deshalb einen anderen Weg und fanden einen Programmierfehler.

Vor der Wahl werden die Abstimmungsmöglichkeiten programmiert und auf einer speziellen Speicherkarte gespeichert. Die mittels Knopfdruck abgegebenen Stimmen werden vom AVC Advantage nach Abschluss der Wahl ausgedruckt.

Mit einer von den Informatikern gebauten Speicherkarte lässt sich ein Teil des Systemspeichers des AVC Advantage korrumpieren und ein Programm einschleusen. Dieses verwendet dann Codeschnipsel aus der unveränderlich gespeicherten Originalprogrammierung und zweckentfremdet sie.

Wahlcomputer mit neuer Programmiermethode gehackt 

eye home zur Startseite
dbl 06. Nov 2009

Ich frag mich schon die ganze Zeit wer eigentlich CDU und FDP gewählt hat ;)

Der Kaiser! 20. Aug 2009

Das es die "Bösen" tun um "böses" zu tun.

PC-Oldie 16. Aug 2009

Der 64er war aber auch schon ein PC - steht doch ganz gross drauf;) Hätte nicht gedacht...

LaLeLu 13. Aug 2009

Moin, das Problem beim Kaufen eines Staatsoberhaupts ist, daß man eventuell den Wolf im...

Siga9876 12. Aug 2009

Im Gegensatz zu patentisten bin ich froh, wenn die Lösungen schon alt sind und nicht mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schmitz-Stelzer Datentechnik GmbH, Geilenkirchen
  2. OUTFITTER GmbH, Neu-Isenburg
  3. über Hays AG, Hamburg
  4. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-10%) 53,99€
  3. (u. a. Elex 44,99€, Witcher 3 GotY 19,95€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  2. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54

  3. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  4. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  5. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel