Abo
  • Services:

Jalou: Sony-Ericsson-Handy mit Schminkspiegel

2 Zoll großes Display wird auf Knopfdruck zur Spiegelfläche

Mit dem Jalou hat Sony Ericsson ein Mobiltelefon vorgestellt, das vor allem die modebewusste weibliche Zielgruppe im Blick hat. Das 2 Zoll große Hauptdisplay wird auf Knopfdruck zum Spiegel, der vor allem zum Schminken gedacht ist. Die technischen Daten des Handys bieten keine Überraschungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Schminkspiegelfläche erscheint auf dem 2 Zoll großen TFT-Display, den der Nutzer nach Aufklappen des Mobiltelefons erreicht. Wird das Display nicht als Spiegel verwendet, zeigt es bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben. Für Statusinformationen steht ein monochromes Außendisplay zur Verfügung, das 1,3 Zoll Bilddiagonale misst und eine Auflösung von 128 x 36 Pixeln liefert.

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Darmstadt
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Für Foto- und Videoaufnahmen bietet das 73 x 45 x 18,2 mm messende Mobiltelefon eine 3,2-Megapixel-Kamera mit 3,2fachem Digitalzoom und Fotolicht. Direkt auf dem Handy sollen sich kleinere Korrekturen an den Fotos vornehmen lassen. Für Ablenkung sorgen ein UKW-Radio mit RDS-Funktion sowie ein Mediaplayer mit Megabass-Funktion, PlayNow-Anbindung, TrackID-Funktion und Unterstützung des Bluetooth-Profils A2DP, um Stereomusik drahtlos zu übertragen.

Für den mobilen Internetbesuch wird der in vielen Sony-Ericsson-Handys genutzte Netfront-Browser von Access verwendet. Mit dem lassen sich auch RSS-Feeds lesen und verwalten. Als weitere Internetanwendung sind Clients für Google Maps und Youtube vorinstalliert. Zudem ist mit Walkmate eine Software enthalten, die als Schrittzähler fungiert. Für Daten steht ein interner Speicher von 100 MByte bereit, weitere Daten können auf einer MicroSD-Card abgelegt werden.

Das Jalou kommt auf ein Gewicht von 84 Gramm und unterstützt als HSPA-Mobiltelefon neben dem UMTS-Netz auch alle vier GSM-Netze sowie EDGE und GPRS. Im UMTS-Modus kann mit dem Telefon bis zu 4,5 Stunden mit einer Akkuladung telefoniert werden. Im GSM-Netz steigt die Sprechzeit auf bis zu 7 Stunden, bevor der Akku geladen werden muss. Die Bereitschaftszeit gibt Sony Ericsson für das GSM-Netz mit rund 14,5 Tagen und etwa 10 Tage im UMTS-Netz an.

Sony Ericsson will Jalou im vierten Quartal 2009 zum Preis von 229 Euro ohne Vertrag auf den Markt bringen. Das Mobiltelefon wird es mit Stereo-Headset in den beiden Farben Onyx Black und Deep Amethyst geben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. 4,25€

fuzzy 12. Aug 2009

oder sieht das gespiegelte Gesicht einfach, äh, nach (geschminktem ^^) Zombie aus? :D

ldap 12. Aug 2009

Ne, der iPod Touch hat hinten die verchromte fläche, nich das iPhone ;)

grunz2010 12. Aug 2009

Mit Kellern und deren dauerhafte Bewohnung scheinst du dich ja auszukennen, wenn du ne...

x3me 12. Aug 2009

Tun sie schon. Nennt sich gloss Display.

Ex-LGer 12. Aug 2009

Genau...Ich kenn es von LG C1200, aber nach kurzem Suchen im Internet (um nicht "googlen...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
    Youtube Music im Test
    Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

    Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

      •  /