Abo
  • Services:

DVD-Ripper RealDVD erleidet juristische Niederlage

Gericht entscheidet erneut im Sinne der Filmindustrie

Obwohl es dem Fair-Use-Prinzip entspricht, eine Backupkopie einer eigenen Film-DVD machen zu können, bleibt der DVD-Ripper RealDVD mit einem Verkaufsverbot belegt. Ein Bundesgesetz verbiete die Verbreitung von Kopierschutzknackern.

Artikel veröffentlicht am ,

RealNetworks hat eine empfindliche Niederlage im Rechtsstreit mit der Filmindustrie um den DVD-Ripper RealDVD hinnehmen müssen. Ein kalifornisches Gericht hat die vorläufige einstweilige Verfügung gegen den Verkauf der Software in eine ordentliche Anordnung umgewandelt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Genau wie AnyDVD, DVDFab, HandBrake oder MacTheRipper ermöglicht die Software des Streaming-Media-Anbieters das Rippen von Filmen auf einen Datenspeicher, wo sie jedoch sofort wieder mit einem neuen Kopierschutz versehen werden. Vor der Verhängung des Verkaufsstopps hatte Real die 30-Dollar-Software in kurzer Zeit 3.000-mal verkaufen können.

US-Richterin Marilyn Hall Patel hat nun im Sinne des Klägers, dem Filmindustrieverband Motion Picture Association of America (MPAA), geurteilt, der RealDVD als Werkzeug zum Diebstahl von Film-DVDs bezeichnet hatte. In der 57-seitigen Urteilsbegründung heißt es: "Zwar kann es durchaus sein, dass es dem Fair-Use-Prinzip für den einzelnen Verbraucher entspricht, eine Backupkopie einer persönlich erworbenen DVD auf dem eigenem Computer machen zu können. Laut Bundesgesetz ist es dennoch illegal, ein Gerät oder Hilfsmittel zur Herstellung von Filmkopien für Konsumenten in Umlauf zu bringen."

Patel urteilte bereits im Prozess gegen die ursprüngliche Napster-Plattform im Sinne der Unterhaltungsindustrie. Ihr Verkaufsstopp bleibt nun in Kraft, bis es zur Hauptverhandlung kommt. Dies kann aber ein bis zwei Jahre dauern.

MPAA-Chef Dan Glickman nannte Patels Entscheidung einen Sieg "für die Gesetzlichkeit in der digitalen Wirtschaft".

RealNetworks zeigte sich enttäuscht über die Verhängung der einstweiligen Verfügung. "Wir haben gerade die richterliche Urteilsbegründung erhalten und prüfen sie gründlich. Nachdem wir das getan haben, legen wir unser weiteres Handeln fest." RealNetworks kann gegen das Urteil Berufung einlegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€
  2. 699,00€
  3. 119,90€
  4. 19,99€

Z wie Zorro 12. Aug 2009

Die müssen ja auch nicht bis ins Jahr 3095 halten. Gepresste Medien? Unsinn. Du hast...

Im Namen des 12. Aug 2009

Wenn Rechtsprechung so deterministisch wäre, würden das Maschinen viel besser können...

FJ 12. Aug 2009

"Laut Bundesgesetz ist es dennoch illegal, ein Gerät oder Hilfsmittel zur Herstellung von...

Z wie Zorro 12. Aug 2009

Das Fair-Use-Prinzip aus dem amerikanischen Raum wird in der Überschrift von Golem...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /