Neue Akkus von Sony laden innerhalb von 30 Minuten

Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus können 2.000-mal geladen werden

Eine Weiterentwicklung auf dem Gebiet der Akkutechnik hat Sony vorgestellt. Die neuen Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus können innerhalb von 30 Minuten geladen werden und haben selbst nach 2.000 Lade- und Entladevorgängen noch eine Kapazität von 80 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu Lithium-Ionen-Akkus können Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus (LFP von lithium ferrum phosphate) nicht mehr thermisch durchgehen. Mit Lithium-Ionen-Akkus hatte Sony wie auch andere Hersteller zuletzt schmerzliche Erfahrungen machen müssen.

Sonys Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus
Sonys Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus
Stellenmarkt
  1. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Netzwerk- und Anwendungssupport
    VIVAVIS AG, Bochum
Detailsuche

Als Kathodenmaterial wird in Sonys neuem Akku LiFe-PO4 eingesetzt. Die Kapazität des runden, 18 x 65 mm großen Akkus vom Typ 18650 wird mit 1,1 Ah angegeben. Die Nennspannung liegt bei 3,2 V.

Besonders beeindruckend ist neben der hohen Zahl von Ladezyklen und der kaum abnehmenden Ladekapazität der Umstand, dass diese Akkus in 30 Minuten geladen sein sollen - zumindest zu 99 Prozent, wie Sony unterstrich.

Die Energiedichte der gerade einmal 40 Gramm schweren Zelle beziffert Sony mit 95 Wh/kg und die Leistungsdichte mit 1.800 W/kg. Als konstanter Entladestrom werden maximal 20 A angegeben. Zunächst einmal sollen die Akkus in Elektrowerkzeugen eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

facepalm 13. Aug 2009

Verbrennungsmotoren haben einen Wirkungsgrad von 20%.

sososo 12. Aug 2009

das interessiert doch niemanden, hauptsache erstmal meckern..

asassin 12. Aug 2009

Ich finde es Schade, dass Golem.de hier einfach eine Pressemitteilung übernimmt, ohne...

MarcH 12. Aug 2009

Denkst du. Apple ersetzt solche Geräte ja scheinbar nur wenn sie eine...

killbit 12. Aug 2009

Kann das nur bestätigen..... Ich bin RC-Hubschrauber Pilot (T-Rex500) , und verwende seit...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /