Abo
  • Services:

LEEM mit Medipix2 - Graphen beim Wachsen zusehen

Detektor verbessert Auflösung von Niederenergie-Elektronenmikroskopen

Ein neuer Detektor namens Medipix2 soll die Auflösung von sogenannten Niederenergie-Elektronenmikroskopen (LEEM) um das 2,5fache verbessern. Damit soll sich das Wachstum sehr dünner Schichten, wie etwa Graphen, mitlaufend beobachten lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Entwickelt wurde Medipix2 von Forschern an IBMs T.J. Watson Research Center zusammen mit Kollegen der niederländischen Universitäten Leiden und Twente. Während in einem herkömmlichen Elektronenmikroskop Elektronen auf sehr hohe Energielevel beschleunigt werden, um die Probe zu bestrahlen, nutzt ein LEEM Elektronen mit geringer Energie: "Diese langsamen Elektronen sind sehr empfindlich gegenüber feinsten Strukturveränderungen von Oberflächen", erläutert Ruud Tromp von IBM den Ansatz.

Stellenmarkt
  1. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  2. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin

Die abgelenkten Elektronen werden von magnetischen Elektronenlinsen erkannt und ergeben so ein Abbild der Oberfläche und dessen elektronischer Eigenschaften. Mit dem CMOS-Detektor Medipix2 konnten die Forscher die Leistungsfähigkeit des LEEMs nun signifikant steigern. Ursprünglich wurde der Sensor für den Nachweis von Röntgenstrahlen erfunden.

Die neue Mikroskoptechnik soll vor allem Vorteile in der Mikro- und Nanotechnologie bringen. Beispielsweise lässt sich damit das Wachstum sehr dünner Schichten, wie etwa Graphen, beobachten. Die Forscher hoffen, dass sich so kleinere Speichertechnik entwickeln lässt, bietet Graphen doch neue Möglichkeiten in der Elektronik und Spintronik.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

fdghfdgh 12. Aug 2009

Wenn du das Richtigstellen von absoluten Falschaussagen als Klugscheissen siehst, kann...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /