Abo
  • Services:

Xbox 360 jetzt mit Games on Demand und weiteren Neuigkeiten

Neben neuen Funktionen auch Verbesserungen bei der Geschwindigkeit

Das "Sommer-Update" ist da: Auf den ersten Blick hat sich beim Dashboard der Xbox 360 wenig geändert, auf den zweiten finden Spieler dann aber Games on Demand, Verbesserungen im Detail und teilweise deutliche Geschwindigkeitsvorteile.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich mit seiner Xbox 360 ins Internet klinkt, kann ab sofort die neue Version der Nutzeroberfläche für die Konsole runterladen. Das bereits länger angekündigte Update hat neben Detailverbesserungen und Optimierungen bei der Geschwindigkeit - insbesondere im Marktplatz - auch die neuen Games on Demand im Gepäck. Das sind ältere Spitzenspiele für Xbox 360, die als Download im Angebot sind. Unter den 19 Titeln befinden sich Bestseller wie Mass Effect, Bioshock und Assassin's Creed.

 

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Wilhelmshaven

Ein Teil der Programme kostet knapp 20 Euro, der andere rund 30 Euro - was teils deutlich mehr ist als das, was die Spiele als preisreduzierte Schnäppchen im Einzelhandel kosten. Die Spiele können mit MS-Punkten oder centgenau mit Kreditkarte bezahlt werden. Sie bleiben auch dann mit dem Account verbunden, wenn der Spieler sie etwa wegen Platzmangel von der Festplatte löscht.

Außerdem gibt es jetzt - kostenpflichtige - Kleidungsstücke für den Avatar, etwa Piratenklamotten aus Monkey Island. Weitere Änderungen: Es ist jetzt möglich, die Freundesliste nach verschiedenen Kategorien zu sortieren, Inhalte im Marktplatz lassen sich mit bis zu fünf Sternen bewerten, und Spieler haben mehr Freiheit bei den Einstellungen, mit denen sie ihre Xbox 360 an den Fernseher anschließen.

Später im Jahr will Microsoft ein Update für die Xbox 360 veröffentlichen, das dem Dashboard Schnittstellen zu Facebook, Twitter, Zune und Last.fm hinzufügt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Didrik Pining 14. Aug 2009

Von wegen Homebrew, da geht's doch nur um das Raubpiratereien von den guten Xbox-Spielen...

spanther 14. Aug 2009

Ja natürlich O.o *Mit Kopf gegen Wand klatsch*... Eine Dienstleistung (Haare schneiden...

the_spacewürm 13. Aug 2009

Zum Glück zwingt uns ja keiner das zu kaufen und wir können auch genauso die günstigere...

Müllmann 12. Aug 2009

Naja, fand die Antwort auf eine Aussage wie "was juckt mich der cell" in diesem...

Garb 12. Aug 2009

Du hast bestimmt BWl studiert!? Nachtwächter!


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /