Abo
  • Services:
Anzeige

Freie DTP-Software Scribus 1.3.5 in nativer Mac-Version

Neue Version basiert auf Qt 4.4.0

Nach gut zwei Jahren haben die Entwickler der quelloffenen DTP-Software Scribus ihr Programm in der neuen Version 1.3.5 veröffentlicht. Das liegt jetzt in einer nativen Version für MacOS X vor und unterstützt die in PDF 1.5 definierten Effekte. Die kommende Version 1.4.0 soll auf der Entwicklerversion 1.3.5 basieren.

In der neuen Version 1.3.5 setzt Scribus auf die GUI-Bibliothek Qt 4, die auch vom Linux-Desktop KDE 4 verwendet wird. Anwender müssen mindestens Qt 4.4.0 installiert haben, um die DTP-Software nutzen zu können.

Anzeige

Scribus 1.3.5 liegt nun auch als native MacOS-X-Version in Form eines Universal Binarys vor. Die Entwickler haben außerdem die Integration in das Apple-Betriebssystem verbessert. Zusätzlich wurden große Teile des Canvas- und Textcodes neu geschrieben. Neu ist ein Frame-Typ, um Markupsprachen wie LaTeX und POV-Ray in Scribus zu rendern.

Die neue Version enthält Importfilter für Adobe Illustrator, Xfig und WMF sowie für Farbpaletten. Dabei unterstützt die Software auch EPS/AI-Dateien. Ein neuer Linieneditor und ein Pfadwerkzeug für Formen sind ebenfalls neu. Die von PDF 1.5 unterstützten Effekte können jetzt von Scribus verwendet werden. Außerdem geben die Entwickler an, Drag and Drop, die Bildverwaltung, die Schriftartenvorschau und andere Funktionen weiter verbessert zu haben.

Scribus 1.3.5 steht bei Sourceforge zum Download bereit. Neben dem Quelltext finden sich dort auch das Universal Binary für MacOS X und ein Windows-Installer.

Die Version 1.3.5 ist zwar eine Entwicklerversion, soll aber ausreichend stabil sein, um sie bereits zu verwenden. Die nächste stabile Version 1.4.0 wird auf Scribus 1.3.5 basieren.


eye home zur Startseite
Der braune Lurch 12. Aug 2009

Ich habe leider keine Quellen, aber es wird behauptet, dass Loki einfach schlecht mit...

wasserfloh 12. Aug 2009

Erstens heißt es mies, und zweitens steht dort, daß 4.4.0 die *Mindest*voraussetzung ist...

Der Kaiser! 11. Aug 2009

Ich find beides gut. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. netzeffekt GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-50%) 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Wow und....Ehm...

    sofries | 07:34

  2. Re: "Versemmelt"

    Jesper | 07:18

  3. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Hotohori | 06:33

  4. Re: "nicht weit weg"

    Hotohori | 06:20

  5. Re: So viel zu der Behauptung, VW sei E- und...

    countzero | 06:00


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel