Abo
  • Services:

iPhone mit Einstiegstarifen wird teurer

Ab 15. August 2009 steigt Gerätepreis mit Tarif Complete XS deutlich

Wer sich ein iPhone 3GS oder ein iPhone 3G mit einem von T-Mobiles Einsteigertarifen zulegen will, sollte nicht mehr lange warten. In Kürze steigen die Gerätepreise erheblich, wenn das Apple-Gerät mit dem Tarif Complete XS erworben wird.

Artikel veröffentlicht am ,

59,95 Euro kostet das iPhone 3G mit 8 GByte derzeit noch in Verbindung mit dem Tarif Complete XS. Ab Samstag erhöht sich der einmalige Gerätepreis auf 159,95 Euro - fast eine Verdreifachung. Mit diesem Tarif gibt es auch das iPhone 3GS in den beiden Ausführungen mit 16 GByte oder 32 GByte. Die 16-GByte-Ausführung kostet diese Woche noch 129,95 Euro und wird ab dem 15. August 2009 mit 249,95 Euro fast doppelt so teuer. Der Preis für das 32-GByte-Modell steigt ab dem 15. August 2009 um 90 Euro von 249,95 Euro auf 339,95 Euro. Die monatlichen Kosten für den Tarif Complete XS bleiben in allen Fällen unverändert bei 24,95 Euro.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Auch mit dem Tarif Complete 60 steigen die Gerätepreise für iPhone 3G und iPhone 3GS, allerdings fallen die Preisunterschiede dann weniger stark aus. Ab 15. August 2009 kostet das iPhone 3G mit diesem Tarif 99,95 Euro, bisher gibt es das Gerät noch für 1 Euro. Das iPhone 3GS mit 16 GByte steigt im Preis von 129,95 Euro auf 189,95 Euro. Statt bisher 249,95 Euro müssen ab dem 15. August 2009 dann 279,95 Euro für das iPhone 3GS mit 32 GByte bezahlt werden. Am Monatspreis von 29,95 Euro für Complete 60 ändert sich hingegen nichts.

Unverändert bleiben auch die Gerätepreise für das iPhone 3G und iPhone 3GS in den anderen T-Mobile-Tarifen. Nach Angaben von T-Mobile würden nur wenige Kunden ein iPhone mit den genannten Einsteigertarifen kaufen. Die noch gültigen Preise seien das Resultat einer Abverkaufsaktion, die zum 15. August 2009 auslaufe. Das wurde vom Unternehmen allerdings bislang verheimlicht.

Bei der Bestellung eines iPhone 3GS gibt es derzeit Lieferschwierigkeiten, so dass es bis zu vier Wochen dauern kann, bis T-Mobile das Gerät liefern kann. Grund dafür sind nach Angaben von T-Mobile Lieferschwierigkeiten bei Apple.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 3,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 31,99€
  4. 44,99€ + USK-18-Versand

rajiv 25. Aug 2009

ich stimme zu

MusicLover XL 14. Aug 2009

Troll!

Arthur Dent 13. Aug 2009

Schonmal was von Angebot und Nachfrage gehört? Niemand wird gezwungen, einen solchen...

anilini 13. Aug 2009

hallo, ich wäre an einem For Friends Code interessiert...falls ein telekom-mitarbeiter...

n30cr0n 12. Aug 2009

blitzlicht und gute cam??? kauf dir ne kamera ... laecherliches argument ... besonders...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    •  /