Abo
  • Services:
Anzeige

Radikaler Bruch bei C&C 4: Erfahrung sammeln statt Tiberium

Producer Jim Vessella stellt wichtige Neuerungen im Videointerview vor

Zum Abschluss will es EA noch einmal wissen - und plant für den vierten und letzten Teil der klassischen Command-&-Conquer-Saga einige echte Neuerungen. Im Videointerview bei Golem.de erklärt Producer Jim Vessella die wichtigen Änderungen, und was sie in Sachen Spielspaß bringen sollen.

Der Sammler landet auf dem Schrottplatz der Spielegeschichte. Generationen von C&C-Fans haben vor Wut in die Tastatur gebissen, wenn das Erntefahrzeug wieder mal mitten im Gefecht auf dem Tiberiumfeld stehen geblieben ist oder sich auf aberwitzigen Pfaden in die feindliche Basis verirrt hat. Und jetzt das: In Command & Conquer 4, so dessen Producer Jim Vessella im Gespräch mit Golem.de, haben die Entwickler bei Electronic Arts das Vehikel einfach abgeschafft - und sich noch ein paar weitere radikal neue Ideen für die Echtzeit-Strategiereihe einfallen lassen.

Anzeige

Die wichtigste: Der Spieler muss kein Tiberium wie früher sammeln - aber Erfahrungspunkte. Die bekommt er immer, wenn er Command & Conquer 4 spielt, egal ob allein in der Kampagne oder mit anderen im Multiplayermodus. "Das ist ein System wie in einem Rollenspiel, wo alles, was man im Spiel macht, einem Erfahrungspunkte bringt. Mit denen levelt man und kann damit neue Spielzeuge freischalten, etwa neue Einheiten, Kräfte oder Upgrades", erzählte Vessella. Erfahrungspunkte aus einem Scharmützel sind auch in der Kampagne gültig - wer also in einer Mission feststeckt, kann einfach ein paar Stunden im Internet mit anderen spielen, dann seine Fähigkeiten mit den gewonnenen Erfahrungspunkten erweitern und die vorher scheinbar unlösbare Aufgabe mit links erledigen.

Das hat zwei größere Folgen: Zum einen muss der Spieler immer online sein, damit die Server von EA den jeweiligen Erfahrungspunktestand zentral speichern können - was den für Electronic Arts angenehmen Vorteil hat, dass sich somit die Schwarzkopierproblematik nebenbei von selbst erledigt; das Unternehmen hatte bereits früher auf die Pflicht zum Immer-Online hingewiesen. Zum anderen ergeben sich unter Umständen massive Balancingprobleme, denn wer lange genug im Internet gespielt hat, für den sind rein theoretisch selbst die größten Schlachten in der Kampagne keine Herausforderung. Vessella ist sich dieser Problematik bewusst, hat aber noch keine Lösung. Derzeit prüfe sein Team mehrere Möglichkeiten - unter anderem die, dass sich der Schwierigkeitsgrad der Kampagne erhöht, wenn ein Spieler mit sehr hohem Level antritt. Entschieden sei aber noch nichts.

Radikaler Bruch bei C&C 4: Erfahrung sammeln statt Tiberium 

eye home zur Startseite
47110815 13. Nov 2009

richtig. solange die deppen von ea son misst verzapfen muss man sie eben links liegen...

spanther 08. Sep 2009

Im Zusammenspiel des Textes kannst du es als "beeinflussen" verstehen :) Also wenn du...

GUEST 12. Aug 2009

Ich liebe dieses Game, hab orginal CD und lüfft in dosvox aufm mac :)

spanther 12. Aug 2009

Was er damit meinte war, das viele heutige Shooter kaum Story bieten und somit nur...

ichichich 12. Aug 2009

durch diese Neuerungen vergraulen sie alle RTS-Profis, sodass auf den server nur noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. über Personalstrategie GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Im Grunde ist es genauso unfassbar...

    DAUVersteher | 22:23

  2. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    zilti | 22:23

  3. Demokratie, der Luxus für's Abstellgleis

    Hegakalle | 22:22

  4. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Cystasy | 22:17

  5. mit 136 PS nur 155 Km/h?

    User_x | 22:16


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel