Abo
  • Services:

Microsoft hält am IE6 fest

IE6 wird so lange unterstützt wie Windows XP

Angesichts wiederholter Forderungen und Ankündigungen von Websites, den Internet Explorer 6 nicht länger unterstützen zu wollen, meldet sich nun auch Microsoft zu Wort. Die Unterstützung des veralteten Browsers einzustellen ist für Microsoft keine Option.

Artikel veröffentlicht am ,

Für Technologie-Enthusiasten sei die Sache einfach: Sie installieren ständig neue Software, oft auch unfertige Betaversionen, schreibt Microsoft-Entwickler Dean Hachamovitch zur Kontroverse um den acht Jahre alten Browser.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Als Browserhersteller sei auch Microsoft daran interessiert, dass die Nutzer auf die aktuelle IE-Version umsteigen - unter anderem aus Gründen der Sicherheit, Geschwindigkeit und Interoperabilität, heißt es in dem Blogeintrag weiter.

Hachamovitch wirbt dennoch um Verständnis für IE6-Nutzer. Oft stünden solche Systeme in Schulen, Krankenhäusern oder der Verwaltung mit speziellen Applikationen. Und in solchen Umgebungen zählen auch andere Aspekte. In Bezug auf Privatnutzer verweist Hachamovitch auf eine Umfrage von Digg, in der 17 Prozent der IE6-Nutzer angeben, dass sie keinen Grund haben, auf eine neue Version umzusteigen.

Während andere die Unterstützung des IE6 einstellen, da der Browser Webentwicklern einen erheblichen zusätzlichen Aufwand bereitet, will Microsoft diesen weiter unterstützen: Microsoft habe sich verpflichtet, den mit Windows ausgelieferten Internet Explorer über den Lebenszyklus des Produktes hinweg zu unterstützen und daran werde sich Microsoft auch halten, so Hachamovitch. Konkret bedeutet dies: So lange Windows XP unterstützt wird, gilt dies auch für den IE6.

So rät Microsoft Nutzern des Internet Explorer 6 zwar dringend zum Umstieg auf die aktuelle Version des Browsers, einen Zwang zum Umstieg will der Konzern aber nicht ausüben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 4,99€
  3. 33,49€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

cdjm 27. Jan 2010

Jo. Ich würde Dir ja zustimmen, aber da sind zwei Gegenargumente. 1. Die Software ist...

Der Kaiser! 16. Aug 2009

Danke. :)

Joshy 12. Aug 2009

Hab gerade das Web-Interface des Exchange-Servers mit IE6 getestet. Dieses ist nicht...

BlaM 12. Aug 2009

Korrekt. Für das Aussehen haben wir CSS. Und das sollte bitte bei allen Browsern die...

huahuahua 12. Aug 2009

Vielleicht liegt der Umstand ganz einfach auch darin begründet, dass es noch zahlreiche...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /