• IT-Karriere:
  • Services:

Sonys Vaio Z unter Windows 7 ohne XP-Modus

Virtualisierung wird aus Sicherheitsgründen abgeschaltet

Wegen Sicherheitsbedenken lässt Sony die Funktion "Intel VT" in den Notebooks der Serie "Vaio Z" vorerst abgeschaltet. Dies bekräftigte ein Sony-Manager nun in einem Microsoft-Blog. Die Notebooks können so den XP-Modus von Windows 7 nicht nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

In den letzten Tagen berichteten US-Medien mehrfach, Sony wolle mit seinen Vaio-Notebooks den XP-Modus von Windows 7 nicht unterstützen. Zumindest für die recht kompakten Geräte der Z-Serie hat dies nun Sonys Marketingmanager Xavier Lauwaert im Blog der Windows-Partner bei Microsoft bestätigt. Diese Aussage findet sich in der Antwort auf eine Frage des dortigen Users "Howard Durdle".

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Cooper Advertising GmbH, Hamburg

Lauwaert zufolge hatten die Sony-Ingenieure Bedenken, dass sich Schadcode über die Virtualisierungsfunktionen tief im System einnisten könnte. Außerdem habe man "sehr wenige bis gar keine" Anfragen zur Virtualisierung auf Notebooks von Kunden bekommen. Daher bleibt die Funktion der Intel-Prozessoren in den Vaio Z vorläufig abgeschaltet.

Das "Intel VT" oder "AMD-V" ist aber Voraussetzung, um XP-Modus von Windows 7 mit seiner virtuellen Maschine nutzen zu können - für eine Parallelinstallation des Windows-Klassikers ist beides nicht nötig. Beide CPU-Hersteller sehen darüber hinaus auch vor, dass diese Funktionen im BIOS eines Rechners abgeschaltet werden können, bei Mainboards für Selbstbau-PCs kann man die Einstellung in der Regel selbst ändern.

Das ist jedoch nicht möglich, wenn der PC-Hersteller die Unterstützung für die Virtualisierung im BIOS selbst abgeschaltet hat und es dort keine Option gibt, sie wieder einzuschalten. Die bisher vor allem bei Servern verwendeten Virtualisierungsfunktionen werden durch den XP-Modus nun auch für immer mehr Endanwender interessant, Intel hat beispielsweise dazu eine Liste von Prozessoren mit VT ins Netz gestellt. Das ist nötig, weil diese Funktion auch innerhalb einer Modellreihe wie bei den Celerons und den aktuellen Pentiums mit zwei Kernen bei der einen CPU vorhanden ist und bei der anderen fehlt.

Zur Unterstützung von Intel VT auf anderen Sony-Notebooks machte Xavier Lauwaert keine Angaben. Wie auch bei den Vaio Z ist sie aber theoretisch leicht durch ein BIOS-Update nachrüstbar, wenn der Prozessor die Funktion bietet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

Samuel 11. Aug 2009

keine Probleme hier (1600x900), welches Display hast du? (Auflösung?)

Marcus N. 11. Aug 2009

Hallo, Sony ist anscheinend nicht bereit, Geld in ein einfach schlecht durchdachtes...

MasterMind2000 10. Aug 2009

Und? Ich hatte einen Sony Fernseeher der 10 Jahre gehalten hat. Ein Bekannter einen der...

wefe 10. Aug 2009

SONY schickt Mitarbeiter zu Chuck Norris die ohne Source-Code Windows 7 zu Windows XP...

MasterMind2000 10. Aug 2009

Sie sind mit dem Rootkit ordentlich auf die Schnauze gefallen und werden deswegen im...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /