Abo
  • Services:

Weblink-Verkürzer tr.im gibt auf

Nambu kritisiert enge Bindung von bit.ly und Twitter

Nambu Network gibt seinen Link-Verkürzungsdienst tr.im auf. Neue Links werden bereits nicht mehr angenommen, alte tr.im-Weiterleitungen sollen noch bis mindestens 31. Dezember 2009 funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Nambu hat eigenen Angaben zufolge abertausende von Nutzern, die bisher jeden Tag mehrere zehntausende von URLs pro Tag generierten. Die tr.im-Nutzer müssen sich nun einen anderen Link-Verkürzer suchen. Neue Links können sie ab sofort nicht mehr eintragen.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Die hohe Zahl der eingetragenen URLs und der Redirects sorge für hohen Aufwand bei der Entwicklung und erfordere einen Ausbau der Server. Diese Kosten kann Nambu nicht durch den Betrieb von tr.im finanzieren.

Ein funktionierendes Geschäftsmodell für tr.im hat Nambu laut offiziellem Blogeintrag nicht gefunden. Dass Nutzer nicht für die Verkürzung von URLs zahlen wollen, sei verständlich.

Auch die Datenbank der von Nutzern zusammengetragenen Links halten die Entwickler an sich für wertlos, weil sie jeder habe. Schließlich würden jeden Tag verschiedene Bots die tr.im-Links abgrasen und auf Diensten wie tweetmeme.com zur Verfügung stellen.

Kritik übte Nambu an Twitter, die bisher nur den tr.im-Konkurrenten bit.ly in ihre Social-Network-Plattform eingebunden haben. Andere hätten keinen Zugang. Tr.im könnte deshalb letztlich nur verlieren.

Da Nambu zu guter Letzt auch keinen Käufer für tr.im fand, wurde der Dienst nun eingestellt. "Wir schätzen den ganzen Support und die freundlichen Worte über tr.im, die wir in den letzten zwölf Monaten erhielten, aber Veränderung ist letztendlich gut und bit.ly kann euren URL-Verkürzungsbedarf mehr als befriedigen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Devon James 11. Aug 2009

nach 10 versuchen hab ich nun abgebrochen... danke golem. gibt ja noch andere seiten...

-horn- 10. Aug 2009

moien, ich frage mich, wieso twitter und co sowas nicht selber anbieten? es gibt auch...

W 10. Aug 2009

Und ich glaube die erste ihresgleichen die kein Getrolle darstellt - bravo

sl0w 10. Aug 2009

"Nambu kritisiert enge Bindung von bit.ly und Twitter"... LOL

Der Kaiser! 10. Aug 2009

Das ist doch ziemlich simpel: Verkaufe anonyme Statistiken.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /