Intel-Zweikern-Pentium erreicht 3 GHz - vorerst nur in China

Neues Modell E6500 auch mit offenem Multiplikator

Mit 2,93 GHz kratzt der neue Pentium E6500 mit zwei Kernen - früher als "Pentium Dual-Core" bekannt - an der Grenze zu 3 GHz. Ein bisher nur in China angebotenes Modell kann man dank offenem Multiplikator auch einfach über diese Schwelle treiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pentium E6500 kostet laut Intels aktueller OEM-Preisliste in 1.000er Stückzahlen 84 US-Dollar, und damit nur drei Dollar mehr als der bisher schnellste E6300 mit 2,8 GHz. Wie alle Pentiums der E-Serie ist er mit 45 Nanometer-Strukturen gefertigt und hat einen gegenüber den Core-Prozessoren auf 2 MByte verkleinerten L2-Cache. Den effektiven FSB-Takt hatte Intel erst mit dem E6300 auf 1.066 MHz angehoben, damit arbeitet auch der E6500. Er unterstützt wie immer mehr neue Intel-Prozessoren die Virtualisierungserweiterung VT-d, damit auch der XP-Modus von Windows 7 funktioniert. Die TDP gibt Intel mit 45 Watt an.

Stellenmarkt
  1. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, München, Wolfsburg
  2. Inhouse Consultant (m/w/d) Change- & Projektmanagement SAP
    A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
Detailsuche

Nachdem auf der chinesischen Webseite Expreview auch Bilder einer Boxed-Version des Pentium E6500K mit offenem Multiplikator aufgetaucht sind, erklärte Intel Deutschland Golem.de, dass es sich bei diesem Prozessor um ein Pilotprojekt handelt. Er wird vorerst nur in China angeboten, ist er dort erfolgreich, will Intel auch eine Markteinführung in Europa und den USA erwägen.

Bisher gibt es von Intel - anders als bei AMD - offene Multiplikatoren, mit denen sich die Prozessoren besonders leicht übertakten lassen, nur bei Prozessoren der "Extreme"-Serie. Klassischerweise bietet Intel dabei vor allem die 1.000-Dollar-Boliden wie den Core i7 975 an, die als Aushängeschild fungieren, andere Extreme gibt es aber auch bei Mobil-CPUs. Offenbar fürchtet Intel aber unter anderem den neu aufgelegten Phenom II X2, den es als "Black Edition" mit offenem Multiplikator ebenfalls um 100 US-Dollar gibt.

Die Bilder des Pentium E6500K bei Expreview zeigen im Übrigen auch die Bestellnummer BXC80571E6500K, unter welcher der Prozessor bald auch als Graumimport bei europäischen Versendern auftauchen dürfte. Zu beachten ist dabei, dass es diese CPU laut Intel nur in der "Boxed-Version" gibt, also nicht als lose Prozessoren, die auch "Tray-Ware" genannt wird. Seit der Umstellung der Prozessorlogos heißt diese CPU-Serie nur noch "Pentium", und nicht mehr "Pentium Dual-Core".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HB-Mann 11. Aug 2009

Mir wärs lieber, man müsste diese "erst denken, dann schreiben" Kommentare gar nicht...

Ihr liegt... 11. Aug 2009

Das Core2 Design hat eine Quad-pumped Architektur. Dh. es kann unter optimalen...

hsshhdasdhhs 10. Aug 2009

läuft dann asynchron, auserdem muss dein Chipsatz die FSB Freqenz verkraften. Aber bei...

asdasdasd 10. Aug 2009

Mhm, dass ist toll, dass der liebe Author darauf hinweist. Wir sind hier ja auch bei IT...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /