Offenes Sicherheitsloch in Opera und im Internet Explorer

Fehler in Firefox, Chrome und Safari bereits korrigiert

Ein Mitte Juni 2009 bekanntgewordenes Sicherheitsloch steckt in allen gängigen Browsern. Opera und der Internet Explorer weisen das Sicherheitsleck weiterhin auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Update auf Firefox 3.0.11 wurde ein Fehler in den SSL-Funktionen des Browsers bekannt. Das Sicherheitsloch macht sich nur bemerkbar, wenn Proxy-Einstellungen aktiviert sind. Mittlerweile wurde dieser Fehler auch in Chrome und Safari 3.x bereinigt. Nach aktualisierten Angaben von Security Focus war Safari 4 von dem Fehler nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena
  2. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
Detailsuche

In Opera und im Internet Explorer wurde der Fehler bisher nicht korrigiert. Wann die Hersteller Aktualisierungen ihrer Software veröffentlichen, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 10. August 2009, 12:16 Uhr:

In Opera ab der Version 9.5 macht sich das Sicherheitsloch nicht mehr bemerkbar, nur ältere Versionen von Opera sind betroffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

extra 16. Aug 2009

Du kannst das Problem aber auch manuell beseitigen, in dem du in den Einstellungen unter...

juhuu 11. Aug 2009

Gurkenverein hier ~~

DexterF 10. Aug 2009

"Offene Lücke in IE" Bähm. Was interessieren mich antike Browser.

niewiederwindows 10. Aug 2009

Nur schmeckt beim Käse auch das Drumherum ;-)

McNorton 10. Aug 2009

Kein Grund zur Panik! Es handelt sich dabei nur um das sogenannte Sommerloch!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /