• IT-Karriere:
  • Services:

Gedruckte Batterie

1,5-Volt-Batterie wiegt weniger als 1 Gramm

Eine Batterie, die dünner als 1 Millimeter, leichter als 1 Gramm und kostengünstig in einem Druckverfahren herzustellen ist, hat die Fraunhofer-Einrichtung für Elektronische Nanosysteme (ENAS) zusammen mit der TU Chemnitz und der Menippos GmbH entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die druckbare Batterie soll in der Massenprodukten sehr günstig herzustellen sein: "Unser Ziel ist es, die Batterien bei entsprechender Massenproduktion zu einem Preis im einstelligen Centbereich herstellen zu können", sagt Andreas Willert, Gruppenleiter am ENAS.

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  2. NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, Erkelenz

Die Batterie wiegt rund 0,75 Gramm und ist weniger als 0,6 Millimeter dick. So soll sie sich beispielsweise in Scheckkarten integrieren lassen. Ihre elektrische Spannung liegt mit 1,5 Volt im normalen Bereich. Schaltet man mehrere Batterien hintereinander, lassen sich auch Spannungen von 3 Volt, 4,5 Volt und 6 Volt realisieren, so die Forscher. Die Kapazität geben die Forscher mit 2 mAh pro Quadratzentimeter an. Eine 1,5-Volt-Batterie soll nach rund 150 Stunden noch auf eine Spannung von rund 1,25 Volt kommen, nach 200 Stunden fällt sie unter 0,75 Volt.

Aufgebaut ist die neuartige Batterie aus verschiedenen Schichten: unter anderem einer Anode aus Zink und einer Kathode aus Mangan. Die beiden Elemente reagieren miteinander und produzieren dabei Strom, verbrauchen sich durch diesen chemischen Prozess jedoch allmählich.

Die Batterie ist daher für Einsätze gedacht, die eine begrenzte Lebensdauer oder begrenzten Strombedarf haben - etwa Grußkarten. Aber auch im medizinischen Bereich zur Überwachung von Patienten oder automatisierten Medikamentierung könnte die Batterie zum Einsatz kommen.

Gedruckt werden die Batterien im Siebdruckverfahren, womit sich verhältnismäßig große Mengen Druckpaste aufbringen lassen. Im Labormaßstab haben die Forscher die Batterie bereits hergestellt. Ende des Jahres könnten die ersten Produkte realisiert sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis)
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...

ThadMiller 11. Aug 2009

Momentan wohl ohne das etwas entnommen wird. Quasi sehr geringe Haltbarkeit. Das läßt...

Coffee 10. Aug 2009

... wie sieht's mit der Umweltverträglichkeit solcher Batterien aus? Herkömmliche...

:-) 10. Aug 2009

Einmal das und zum andern lassen sich dann vernünftige Viren einschleusen...

uftatah 10. Aug 2009

scheiss auf die umwelt! coole kartons ftw!

__tom 10. Aug 2009

ich glaube ehr das die ausbeute einfach nur lächerlich gering ist, da kommt man mit...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

      •  /