Abo
  • Services:
Anzeige

µTorrent-2.0-Beta unterstützt UDP-Tracker und uTP

Neues uTP-Protokoll soll Bittorrent-Traffic verträglicher machen

Bittorrent hat eine erste Beta seines schlanken Bittorrent-Clients µTorrent veröffentlicht. Dieser unterstützt UDP-Tracker, verfügt über eine verbesserte uTP-Unterstützung und bringt einen Geschwindigkeitstest zur Optimierung der Einstellungen mit.

Wesentlichste Neuerung in der µTorrent-Beta ist die Unterstützung von UDP-Trackern. Davon profitieren vor allem Trackerbetreiber, da die Ressourcenanforderungen deutlich geringer sind als bei HTTP-Trackern. Andere Clients unterstützen dies seit geraumer Zeit, doch mit µTorrent zieht nun der wohl mit Abstand beliebteste Bittorrent-Client nach. Nach einer Auswertung von 150.000 IP-Adressen schätzt TorrentFreak den Marktanteil von µTorrent auf rund 56 Prozent.

Anzeige

Deutlich verbessert wurde auch die uTP-Unterstützung. Dabei wird der Bittorrent-Traffic über UDP statt TCP abgewickelt. Damit kann der Bittorrent-Traffic reduziert werden, wenn andere Applikationen mehr Bandbreite benötigen. Das Protokoll nutzt also nur freie Bandbreite und soll anderen Applikationen aus dem Wege gehen.

Dazu werden bei der Datenübertragung die Verzögerungen zu einzelnen Peers geprüft und reagiert, sollten sich diese ändern. So soll der Bittorrent-Client Bandbreite freimachen können, noch bevor es eine andere Applikation bemerkt. Negative Auswirkungen auf die Übertragungsgeschwindigkeit soll uTP nicht haben, denn wann immer eine Verbindung zwischen zwei Peers belastet ist, wird auf andere Verbindungen ausgewichen, was letztendlich zu höherer Geschwindigkeit führen soll, erklärt Bittorrent in einem Schreiben an die kanadische Kommission für Fernsehen und Radio.

Demnach wirbt Bittorrent in der Internet Engineering Task Force (IETF) um Unterstützung für sein neues Protokoll. Da UTP bereits in früheren Vorabversionen von µTorrent enthalten ist, wird das Protokoll bereits von mehr als 400.000 Nutzern getestet, so Bittorrent in dem Schreiben.

Neu in der µTorrent-Beta ist darüber hinaus ein Geschwindigkeitstest auf Basis von Googles Measurement Lab Servern. Dieser soll helfen, die Einstellungen des Bittorrent-Clients zu optimieren. Allerdings stellt Google derzeit nur Server in den USA bereit, was die Tests für europäische Nutzer weniger nützlich macht.

Die aktuelle Betaversion von µTorrent steht unter utorrent.com ab sofort für Windows zum Download bereit, enthält aber noch einige Fehler, wie im Forum von µTorrent deutlich wird.


eye home zur Startseite
bla 10. Aug 2009

Du verwechselt da vielleicht was mit Azureus. Im übrigen wüsste ich nicht wie die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei Mün­chen
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Idee, so geht's!

    ulink | 15:54

  2. Re: Milchmädchenrechnung

    theFiend | 15:54

  3. Re: Ja ja das KVR...

    ArcherV | 15:54

  4. Ich seh schon in Deutschland

    dabbes | 15:54

  5. Re: Na, soooo schnell geht es nicht

    ZuWortMelder | 15:53


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel