Abo
  • Services:

µTorrent-2.0-Beta unterstützt UDP-Tracker und uTP

Neues uTP-Protokoll soll Bittorrent-Traffic verträglicher machen

Bittorrent hat eine erste Beta seines schlanken Bittorrent-Clients µTorrent veröffentlicht. Dieser unterstützt UDP-Tracker, verfügt über eine verbesserte uTP-Unterstützung und bringt einen Geschwindigkeitstest zur Optimierung der Einstellungen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Wesentlichste Neuerung in der µTorrent-Beta ist die Unterstützung von UDP-Trackern. Davon profitieren vor allem Trackerbetreiber, da die Ressourcenanforderungen deutlich geringer sind als bei HTTP-Trackern. Andere Clients unterstützen dies seit geraumer Zeit, doch mit µTorrent zieht nun der wohl mit Abstand beliebteste Bittorrent-Client nach. Nach einer Auswertung von 150.000 IP-Adressen schätzt TorrentFreak den Marktanteil von µTorrent auf rund 56 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln

Deutlich verbessert wurde auch die uTP-Unterstützung. Dabei wird der Bittorrent-Traffic über UDP statt TCP abgewickelt. Damit kann der Bittorrent-Traffic reduziert werden, wenn andere Applikationen mehr Bandbreite benötigen. Das Protokoll nutzt also nur freie Bandbreite und soll anderen Applikationen aus dem Wege gehen.

Dazu werden bei der Datenübertragung die Verzögerungen zu einzelnen Peers geprüft und reagiert, sollten sich diese ändern. So soll der Bittorrent-Client Bandbreite freimachen können, noch bevor es eine andere Applikation bemerkt. Negative Auswirkungen auf die Übertragungsgeschwindigkeit soll uTP nicht haben, denn wann immer eine Verbindung zwischen zwei Peers belastet ist, wird auf andere Verbindungen ausgewichen, was letztendlich zu höherer Geschwindigkeit führen soll, erklärt Bittorrent in einem Schreiben an die kanadische Kommission für Fernsehen und Radio.

Demnach wirbt Bittorrent in der Internet Engineering Task Force (IETF) um Unterstützung für sein neues Protokoll. Da UTP bereits in früheren Vorabversionen von µTorrent enthalten ist, wird das Protokoll bereits von mehr als 400.000 Nutzern getestet, so Bittorrent in dem Schreiben.

Neu in der µTorrent-Beta ist darüber hinaus ein Geschwindigkeitstest auf Basis von Googles Measurement Lab Servern. Dieser soll helfen, die Einstellungen des Bittorrent-Clients zu optimieren. Allerdings stellt Google derzeit nur Server in den USA bereit, was die Tests für europäische Nutzer weniger nützlich macht.

Die aktuelle Betaversion von µTorrent steht unter utorrent.com ab sofort für Windows zum Download bereit, enthält aber noch einige Fehler, wie im Forum von µTorrent deutlich wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  3. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  4. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)

bla 10. Aug 2009

Du verwechselt da vielleicht was mit Azureus. Im übrigen wüsste ich nicht wie die...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


      K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
      K-Byte
      Byton fährt ein irres Tempo

      Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
      2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
      3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

        •  /