Abo
  • Services:
Anzeige

Google will Apple mit Web-App ein Schnippchen schlagen

Gegen eine Webanwendung ist Apple machtlos

Erst wurde Google der Vertrieb der Google Latitude als iPhone-Applikation im App Store untersagt und nun erwischte es Google Voice. Auch hier will Apple nicht, dass es den Telefondienst als eigenständige Applikation gibt. Bei Latitude konterte Google mit einer Webapplikation. Die Geschichte könnte sich bei Google Voice jetzt wiederholen.

David Pogue schreibt in seiner Kolumne für die New York Times, dass Google auch seine Anwendung Voice nach der Schlappe im App Store nun als Webanwendung für das iPhone anbieten will. Noch ist davon allerdings nichts zu sehen. Gegen eine Webapplikation wäre Apple machtlos - außer die Website intern im Safari-Browser zu sperren.

Anzeige

Letztlich wäre es für den Anwender egal, ob Google Voice eine wirkliche App oder eine Website wird - denn auf dem iPhone verwischen die Grenzen zwischen diesen beiden Optionen immer mehr. Eine Website kann als eigenständiger Button auf dem iPhone wie ein Lesezeichen abgelegt werden - ob sich danach der integrierte Browser Safari öffnet oder eine Anwendung, spielt kaum eine Rolle.

Google Voice ist ein VoIP-Dienst mit der Möglichkeit, eine virtuelle Telefonanlage zu errichten. Darauf können die Anrufe mehrerer Nummern gebündelt oder regelbasiert auf Anrufbeantworter weitergeleitet werden. Außerdem können Telefonate ins Festnetz geführt werden. Zudem lassen sich Sprachbotschaften in Text umwandeln. Mit dem Dienst können SMS versendet und empfangen werden. Alle Funktionen von Google Voice erhalten derzeit nur GrandCentral-Kunden. Google Voice wird derzeit ausschließlich in den USA angeboten.

Der Grund für den Rauswurf aus dem App Store ist nach Apples Angaben offiziell, dass Google Voice Funktionen enthält, die das iPhone selbst zur Verfügung stellt. Die US-Telekom-Aufsichtsbehörde FCC ermittelt inzwischen und schrieb neben Apple auch Google und den Telefoncarrier AT&T an, der das iPhone in den USA exklusiv vermarktet. Die Möglichkeit, Telefongespräche mit dem iPhone an AT&T vorbeizuführen, könnte ein Grund zur Ablehnung der Anwendung im App Store gewesen sein.

Googles Chef Eric Schmidt verlässt offiziell Apples Aufsichtsrat, dem er seit August 2006 angehörte, weil sich die Unternehmen zunehmend Konkurrenz machen. Ob die Ablehnung von Google Voice und Latitude nun das Fass zum Überlaufen brachten, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
omnia 11. Aug 2009

Also ich habs gerade ausprobiert und von einer Notiz einen Text in eine SMS kopiert, geht...

abugida 10. Aug 2009

Das ist ja das Witzige: Die Leute haben keine Ahnung, was Google Voice überhaupt ist...

Wo der Hammer... 10. Aug 2009

mit einer Google-Internetsuche auf Apple-Computern. Harharhar. Lange lässt sich das...

Voicer 10. Aug 2009

Ich befürchte das ist nur Wunschdenken, denn unser Kostensystem im Telefon- und vor...

Oger Magus 10. Aug 2009

Das iPhone ist super, aber je mehr Apps, desto besser.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Frankfurt
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach nahe Stuttgart
  4. BWI GmbH, Kiel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für die verdammten 90 Mio Euro...

    dosperado | 04:16

  2. Re: Interessante Entwickung..

    ve2000 | 03:31

  3. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    teenriot* | 03:25

  4. Re: Einfach legalisieren

    Trockenobst | 01:48

  5. Re: War klar

    DebugErr | 01:29


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel