• IT-Karriere:
  • Services:

Final Fantasy 14 geht mit Land, Hand, Krieg und Magie online

Onlinerollenspiel erscheint 2010 für PS3, PC - und möglicherweise für Xbox 360

Klassen oder Berufe sollen im Onlinespiel Final Fantasy 14 weniger wichtig sein als bei anderen MMORPGs - sagt Square-Enix, und verrät gleich noch ein paar weitere Details. Außerdem hat der Publisher eine Handvoll Bilder veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Japanische Entwickler verraten eher zu wenig als zu viele Details über unveröffentlichte Titel - aber nach neuen Informationen von Square-Enix wird es bei Final Fantasy 14 keine Klassen im herkömmlichen Sinne geben. Stattdessen soll der Spieler seinen Helden ganz individuell aus den vier Zutaten "Land, Hand, Krieg und Magie" zusammenbasteln können - was wohl heißt, dass man sich wahlweise einen "Krieg"-Krieger mit magischen Zusatzfähigkeiten oder einen reinrassigen Haudrauf bauen kann.

 

Stellenmarkt
  1. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Fest steht bislang immerhin, dass Final Fantasy 14 im Jahr 2010 online gehen soll. Mit dem indirekten Vorgänger FF 11 hat es wenig zu tun - die neue Welt Eorzea erinnert zwar an das alte Vana'diel, ist aber neu. Deutlich mehr Wert wollen die Entwickler künftig auf Soloabenteuer legen. Angeblich können Spieler bei der Annahme von Quests ein Stück weit bestimmen, wie umfangreich die Aufgabe ausfällt und wie hoch das Risiko ist - wobei es bei weniger Heldenmut auch weniger Belohnung gibt.

Das MMORPG erscheint laut Square-Enix für Playstation 3 und Windows-PC, eine Fassung für Xbox 360 ist nicht ganz ausgeschlossen - immerhin erscheint das Solorollenspiel Final Fantasy 13 auch für die Microsoft-Konsole. Wer spielen möchte, wird nach aktuellem Stand eine verpackte Version kaufen und monatliche Mitgliedsgebühren zahlen müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)

blubbs 06. Sep 2010

auch wenn meine antwort moooonate zu spät kommt ^^ Datum: 10.03.10 - 05:59 würd sagen das...

Ja 22. Okt 2009

Wieso hält sich eigentlich dieses Gerücht so hartnäckig, dass die "anderen" jeden Abend...

Hotohori 11. Aug 2009

So viel wird Sony niemals zahlen können, dass ein MMO exklusiv auf ihrer Konsole bleibt...

Hotohori 11. Aug 2009

Weil die PS3 einfach zu wenig potenzielle Spieler liefert um eine MMO Welt ausreichend...

feierabend 10. Aug 2009

Das tolle an FF7 ist ja, dass man sehr schnell in die Welt versinkt. Dann ist man...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

    •  /