Brütal Legend: Rechtsstreit beigelegt

Rock on - Musikspiel mit Jack Black als Roadie kann im Oktober 2009 loslegen

Electronic Arts darf Brütal Legend veröffentlichen. Kurz vor dem Richterspruch haben sich das Unternehmen sowie das Entwicklerteam des Spiels mit dem Kläger Activision Blizzard geeinigt. Nun kann der Action-Musik-Mix von Kultdesigner Tim Schafer wie geplant Mitte Oktober 2009 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein waschechter Hardrockroadie wie die Hauptfigur von Brütal Legend ist nicht zu stoppen: Kurz vor der Bekanntgabe eines Richterspruchs haben sich die Beteiligten mehrerer Klagen geeinigt. Dabei ging es um das Action-Musik-Spiel, das beim Entwicklerstudio Double Fine entsteht. Ursprünglich wollte Activision Blizzard den Titel vermarkten, hat sich dann aber wohl wegen Zweifeln an der Profitabilität von dem Projekt getrennt. Seitdem ist Electronic Arts der Publisher. Weil aber die tatsächlichen Eigentumsrechte an Brütal Legend umstritten waren, hat Activision Blizzard zuerst Double Fine vor den Kadi gezerrt, dann kam es zur Gegenklage.

 

Stellenmarkt
  1. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  2. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
Detailsuche

Eigentlich sollte in den nächsten Tagen ein Urteil fallen. Jetzt aber haben sich die Parteien untereinander geeinigt. Mit welchem Ergebnis, ist unklar. Fest stellt allerdings, dass Brütal Legend wie geplant Mitte Oktober 2009 erscheinen kann, und zwar auf Playstation 3 und Xbox 360.

In Brütal Legend steuert der Spieler eine Figur namens Eddie Riggs, die stark an den Schauspieler Jack Black erinnert - Black macht Werbung für das Programm. Die Handlung spielt in einer Art Heavy-Metal-Welt, in der Eddie mit Musikinstrumenten kämpft und auf Comicversionen von Ozzy Osbourne, Rob Halford von Judas Priest, Lemmy von Motörhead und weiteren Musikern trifft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Türkisch Legend 12. Okt 2009

Kurze auflösung zur frage da oben Tim Schafer der macher des spieles ist deutscher...

inoiujbpiub 08. Aug 2009

-.-

bla 08. Aug 2009

Ich glaube eher das soll ein Trollfisch sein. Vielleicht hat er auch nix zu tun, keine...

Plärrer 07. Aug 2009

Immer das gleiche Geschwätz über den Tod des PC-Spielemarktes. Das geht nun schon seit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /