Abo
  • Services:

Holographisches Display projiziert fühlbare 3D-Bilder

Dreidimensionale Regentropfen sehen und fühlen

Hologramme zum Anfassen versprechen Forscher der Universität Tokio mit ihrem "Airborne Ultrasound Tactile Display", das sie auf der Konferenz Siggraph vorstellten. Es soll dreidimensionale Bilder im freien Raum zeigen, die beim Berühren taktiles Feedback geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher um Takayuki Hoshi nutzen das holographische Display Holo von Provision, das Bilder eines LCD mit Hilfe eines konkaven Spiegels projiziert, so dass sie wirken, als würden sie rund 30 cm vor dem Display schweben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Das Display kombinieren sie mit dem Airborne Ultrasound Tactile Display, das sie bereits im letzten Jahr auf der Siggraph vorgestellt haben. Es kann taktiles Feedback im Raum projizieren, indem es ein Ultraschallphänomen nutzt: Acoustic Radiation Pressure. Damit lässt sich mit Hilfe von Wellenlängensynthese gezielt Druck auf Objekte ausüben.

 

Der verwendete Prototyp verfügt dazu über 324 Ultraschallwandler, die mit einer Resonanzfrequenz von 40 KHz arbeiten. Delay und Amplitude jedes einzelnen Wandlers können individuell geregelt und so Fokuspunkte gesetzt und im dreidimensionalen Raum bewegt werden. So soll sich in einer Fokusregion von 20 mm Durchmesser ein Druck von 1,6 gf (gramm-force) erzeugen lassen.

Um festzustellen, wo sich die Hand des Nutzers befindet, nutzen die Forscher zwei Wii Remotes beziehungsweise die darin integrierte Infrarotkamera kombiniert mit einer reflektierenden Markierung am Mittelfinger der Hand des Nutzers. Da die Szene durch Infrarotlicht beleuchtet wird, kann so die Position der Hand im dreidimensionalen Raum bestimmt und die Abbildung von Bild und taktilem Feedback darauf abgestimmt werden.

Anwendungsgebiete für die Technik sehen die Wissenschaftler bei Videospielen und im CAD-Bereich. Als Demonstration zeigen sie holographische Regentropfen, die spürbar auf einer Hand niedergehen, sowie die Animation eines kleinen Tieres, das über die Hand läuft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 15,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-67%) 16,49€

Der Kaiser! 10. Aug 2009

Tja. Die Frage aller fragen..

tushjd 09. Aug 2009

nein , nova hat recht. es ist ein runder spiegel... gibts für ein paar € zu kaufen...

StarTrek 09. Aug 2009

Cool. Endlich kann man bei CS und Co. die Kugeln wirklich abbekommen oder Cmd Data haut...

Der Kaiser! 08. Aug 2009

Elefanten passen nicht in die Mikrowelle..

Der Kaiser! 08. Aug 2009

Verdammt.. xD Aber ich kenn das auch nur in Deutsch.


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /