Abo
  • Services:

Getty Images mit Niedrigpreisen und Briefmarkenfotos

Bildvermarktung für Web- und Mobilanwendungen

Die US-Bildagentur Getty Images will mit Miniaturgrafiken und niedrigen Preisen Designer fürs Web und mobile Geräte ansprechen. Die Bilder sind nur 280 beziehungsweise 170 Pixel breit.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Produkt "Web & Mobile Image" versucht Getty Images im preiswerten Segment zu punkten, das von Microstock-Agenturen besetzt wurde. Getty Images besitzt mit iStockphoto selbst eine solche Agentur. Das neue Angebot soll nach Angaben von Gettys Kreativchef Andy Saunders iStockphoto aber nicht kannibalisieren.

Getty Images - Preisliste
Getty Images - Preisliste
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Die 170 und 280 Pixel großen Bilder sind nur für die Onlineverwendung freigegeben. Saunders trat damit Befürchtungen entgegen, dass Getty-Fotografen durch das neue Angebot Einnahmeverluste durch niedrigere Einstiegspreise drohen könnten.

Die neuen Formate kosten zwischen 5 und 25 US-Dollar pro Bild bei lizenzfreier (royalty free) Verwendung. Bei projektbezogener Lizenz reichen die Kosten von 15 bis 35 US-Dollar. Das bisher kleinste Format mit 413 Pixeln wird beibehalten.

Alle Bilder innerhalb der Hauskollektion und der Archive werden als Web & Mobile Image angeboten. Einige Partnerkollektionen jedoch bleiben außen vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ps 07. Aug 2009

da freuen sich aber die fotografen, wenn sie noch mehr von den agenturen abgezockt werden

Foddo 07. Aug 2009

Es gibt zwei Arten von Bildern: Royalty-Free-Bilder und Rights-Managed-Bilder. Die...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /