• IT-Karriere:
  • Services:

Automatischer Fotografierteller macht Bilder ganz von allein

Sony IPT-DS1 dreht und schwenkt selbst

Sony hat passend zu seinen neuen Digitalkameras DSC-TX1 und WX1 eine Dockingstation vorgestellt, die selbstständig Fotos machen kann. Das Ganze funktioniert mit einem Drehteller, der Gesichts- und Lächelerkennung der Kameras und einem Automatikauslöser.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sony IPT-DS1 wird zum Beispiel bei einer Party auf den Tisch oder ein Stativ gestellt und aktiviert. Im Sockel sind mehrere AA-Akkus untergebracht, die einen Motor antreiben, der die Kamera langsam rotieren lässt und die Kamera auch noch neigen kann.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Simovative GmbH, München

Da sowohl die Sony DSC-TX1 als auch die WX1 mit einer Gesichtserkennung ausgestattet sind, die mit einem Lächel-Selbstauslöser gepaart werden kann, schießen die Kameras nicht einfach Fotos wild in der Gegend herum. Sie warten vielmehr, bis sie eine Person erkennen. Ein fröhliches Gesicht vorausgesetzt, wird die Aufnahme gestartet. Mit zwei Akkus ausgestattet, dreht sich der Partyshot bis zu zwölf Stunden lang. Das dürfte für die meisten Veranstaltungen ausreichen.

Da weder die Kameras noch der Sockel IPT-DS1 über Sicherungsmaßnahmen für ein Schloss verfügen, muss die Kamera beaufsichtigt werden. Sonst kann es je nach Party schnell passieren, dass sowohl Bilder, Kamera als auch Fototeller danach fehlen.

Die Partyshot IPT-DS1 von Sony misst 128 x 34 x 118 mm und kostet rund 150 Euro. Das Gerät soll ab September 2009 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 80,99€
  3. 3,61€
  4. 53,99€

NF2XS 08. Aug 2009

Vollhonk. Du sollst Obacht passen, damit keiner die Cam mitgehen lässt... Fotos macht die...

HustenMade 07. Aug 2009

Polaroid rulez

gschmitt 07. Aug 2009

Dafür bekommt man durchaus brauchbare Knipsen! PS: Sony kommt mir nicht mehr ins Haus.

chrisssssssssss... 07. Aug 2009

Naja, weil die Knipsen nur fotografieren wenn man lächelt wird "Nicht-Lächeln" bald aber...

Blork 07. Aug 2009

In Deutschland nicht ein einziges Foto geschossen ...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /