Abo
  • Services:

DoS-Angriff legt Twitter lahm (Update)

Twitter.com schwer erreichbar

Der Micro-Blogging-Dienst kämpft derzeit mit einem Denial-of-Service-Angriff (DoS-Angriff) und ist daher kaum bis gar nicht erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Twitter ist derzeit nicht erreichbar, nicht einmal der berüchtigte Fail-Whale begrüßt die Nutzer. Die Seite ist Opfer eines DoS-Angriffs, schreibt Twitter-Gründer Biz Stone im Twitter-Blog.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Wüstenrot Württembergische, Karlsruhe

Auf Twitters Status-Seite heißt es zwar, die Seite sei wieder eingeschränkt erreichbar, doch bei Tests von Golem.de war ein Zugriff auf die Seite nach wie vor nicht möglich. Derzeit konzentrieren sich die Techniker darauf, die Seite wieder erreichbar zu machen, erst danach soll nach den Ursachen geforscht werden.

Nachtrag vom 6. August 2009, 17:48 Uhr:

Mittlerweile ist Twitter wieder eingeschränkt erreichbar, wenn auch sehr langsam.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 449€
  3. und The Crew 2 gratis erhalten
  4. ab 349€

Sascha_x 18. Aug 2009

Hallo zusammen, alle die twittern können auf http://www.avaground.com einen kostenlosen...

goosejan 07. Aug 2009

Nein, ich habe nicht einmal einen Account. Was mich nur unheimlich nervt ist dieses...

ap (Golem.de) 07. Aug 2009

Wo du recht hast, hast Du recht. Und deshalb haben wir den Thread auch wieder unter den...

MS-Admin 07. Aug 2009

DAS finde ich nun gerade ein schlechtes Beispiel. Da ist klassische email als Push...

*ROFL* 07. Aug 2009

Die wollen verschleiern, wie drastisch ihre Werte Wahlgetwitter.de Wrte gefallen sind...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /