Abo
  • Services:

Test: Eee PC T91 - ein Tablet-Netbook für den Couchsurfer

Dem Betriebssystem fehlen zudem Tablet-PC-Tools wie die Handschrifterkennung oder ein virtuelle Tastatur. Die Tablet-PC-Lizenz von Windows-XP ist für diese Geräteklasse gegenüber der speziellen ULCPC-Lizenz für Netbooks offenbar zu teuer. Asus gleicht das aber mit einigen sinnvollen und selbst entwickelten oder eingekauften Tools aus. So übernimmt etwa ein Ideacom-Tool die Touchscreenkalibrierung. Normalerweise kann das Windows XP in der Tablet-PC-Edition selbst.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Eine vorinstallierte Programmsammlung mit Touchfunktionen soll die Bedienung des Tablets vereinfachen. Eine virtuelle Tastatur und kleinere Anwendungen wie ein Notizprogramm und ein auf Fingerbedienung optimierter Dateimanager gehören etwa dazu. Gegenüber dem, was Windows als Tablet-Variante bieten kann, ist das Angebot von Asus aber eher bescheiden. Zum gelegentlichen Arbeiten reicht es jedoch aus. Richtig Spaß macht die Arbeit damit allerdings nicht, da die Programme nicht schnell arbeiten.

Clever gelöst hat Asus die Handhabbarkeit des Stifts. Ein Magnet hält den Schreiber in seinem Schacht fest, so dass er beim Herausziehen zunächst länger wird und sich erst dann aus dem Schacht löst. Eine zweite Taste für das Kontextmenü fehlt aber am Stift. Auch eine Löschtaste, die sich in der Regel auf der anderen Stiftseite befindet, hat der Asus-Stift nicht. Das schränkt den Nutzen des Stifts doch erheblich ein. Andererseits ist er so recht einfach austauschbar. Wenn ein Nutzer eines Tablet-PCs mit aktivem Digitizer seinen Stift verliert, ist das eine kostspielige Sache.

Einen klassischen Tablet-PC kann das Gerät folglich nicht ersetzen, dazu fehlen Grundeigenschaften, wie etwa eine Handflächen- und Handschrifterkennung sowie die automatische Bildschirmausrichtung, zu sehr. Das T91 ist vielmehr ein Netbook mit einem Touchscreen, der ab und an ganz praktisch ist.

 Test: Eee PC T91 - ein Tablet-Netbook für den CouchsurferTest: Eee PC T91 - ein Tablet-Netbook für den Couchsurfer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

CaveMan 27. Aug 2009

Da geb ich dir recht... Ein Netbook ist kein Notebook, geschweigedenn Desktop-PC und...

Albi 17. Aug 2009

Meiner einer besitzt einen eee-Pc 1101HA. Dieser hat prinzipiell die selbe Hardware zu...

Lilalaunebär 13. Aug 2009

Das ist eine Fotomontage. Man sieht es an der Reflexion der Buchstaben, die nicht ganz...

tztz 13. Aug 2009

keks ? leider hat die mühle keine akkulaufzeit :) und der aufbau is ... sagen wir ma...

rumbo 13. Aug 2009

Du hast wohl noch nicht mitbekommen, dass die Netbook Generation ausschließlich für...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /