Abo
  • Services:

Aspire one Pro 531 - Acer-Netbook für den Businesseinsatz

Modell für 499 Euro mit Bluetooth, aber ohne UMTS

Speziell geschäftliche Nutzer will Acer mit seinem neuen Netbook Aspire one Pro 531 ansprechen. Es wartet mit 10,1-Zoll-LED-LCD, UMTS-Modem und Bluetooth auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Acer Aspire one Pro 531 arbeitet Intels 1,6-GHz-Atom-Prozessor N270, dem abhängig vom gewählten Betriebssystem 1 GByte (Windows XP Home) oder 2 GByte DDR2-667-RAM (Win XP Pro, Windows Vista Business) zur Verfügung stehen. Ebenfalls Netbook-typisch ist Intels Chipsatz, ein 945GSE Express.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. BICO Zweirad Marketing GmbH, Verl

Das 10,1-Zoll-LCD mit LED-Hintergrundbeleuchtung bietet eine WSVGA-Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Obwohl Acer betont, dass es sich um ein Businessgerät handelt, setzt der Hersteller zugunsten kräftigerer Farbwiedergabe bei den ersten Geräten auf ein unergonomisches, da stark spiegelndes Hochglanzdisplay (Crystalbrite). Acer hat jedoch schon angekündigt, dass die Netbooks zukünftig auch mit mattem LCD erhältlich sein werden.

Modellabhängig werden entweder eine Festplatte mit 160 oder 250 GByte oder ein Solid State Drive (SSD) mit 64 GByte verbaut. Dazu kommt ein Speicherkartenleser, der SD-Cards, MMCs, RS-MMCs, Memory Stick, Memory Stick Pro und xD-Picture-Cards fasst.

Das Acer-eigene WLAN-Modul des Netbooks versteht sich nur auf IEEE 802.11b/g, nicht auf Pre-N. Dazu kommen Bluetooth, ein HSPA-fähiges UMTS-Modem und eine Fast-Ethernet-Schnittstelle (10/100 MBit/s).

Ton wird über Stereolautsprecher ausgegeben, ein Mikro und eine Webcam sind ebenfalls ins Gehäuse integriert. Zu den weiteren Schnittstellen zählen drei USB-2.0-Ports, ein VGA-Ausgang, ein Kopfhöreranschluss und ein Mikrofoneingang.

Das Aspire one Pro 531 soll mit 3-Zellen-Akku bis zu 3 Stunden durchhalten und diesen in 3 Stunden laden. Mit 6-Zellen-Akku schafft es das Gerät laut Acer auf bis zu 7,5 Stunden, die Ladezeit dafür wurde nicht angegeben. Mit dem kleinen Akku soll das 2,6 cm dicke Netbook 1,12 kg wiegen, mit dem großen Akku 1,27 kg.

Vor der Tastatur sitzt ein Multi-Gesture-Touchpad, mit dem sich einfach scrollen, zoomen und blättern lassen soll.

Das Aspire one Pro 531 ist seit kurzem erhältlich - die Variante mit Windows XP Professional, 2 GByte RAM, WLAN, Bluetooth und 250-GByte-Festplatte kostet 499 Euro. UMTS muss hier im Bedarfsfall nachgerüstet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. (-30%) 4,61€
  3. 4,99€
  4. (-15%) 12,74€

Sentry 07. Aug 2009

Aber, nach der Papierangaben taugt es nicht einmal dafür etwas... :( Ne, aber die machen...

Flying Circus 07. Aug 2009

Die neuen Lenovos kenne ich nicht. Die alten IBM-Thinkpads dagegen schon. Die Dinger...

lalalalala 06. Aug 2009

Kenne viele Leute, die für sowas extra ihr Notebook mitschleppen, obwohl sie ein...

urkel 06. Aug 2009

Warum? Gehörst du auch zu den Unbelehrbaren, die als Firmenwagen immer nur deutsche...

Frickler++ 06. Aug 2009

ist auch so Die Aspire-Serie ist für den anspruchsloseren Consumermarkt und wird...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /