Abo
  • Services:

G500 - neue Spielemaus von Logitech

Logitech stellt Nachfolger der G5 vor

Logitech ersetzt seine Spielemaus G5 durch den Nachfolger G500. Sie soll besonders schnelle Bewegungen abbilden und sich den Wünschen des Spieler anpassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitechs Gaming Mouse G500 erlaubt eine maximale Bewegungsgeschwindigkeit von bis zu 165 Zoll/s, also rund 4 Meter pro Sekunde. Die maximale Beschleunigungskraft liegt bei 30 g (Erdbeschleunigung). Die Auflösung der Maus kann während des Spiels in 100-dpi-Schritten verändert werden, von pixelgenauer Zielerfassung (200 dpi) bis zu schnellen Manövern mit bis zu 5.700 dpi.

Stellenmarkt
  1. SCHWENK Zement KG, Ulm
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Die Maus soll zudem mit einer strapazierfähigen Oberfläche und einer breiteren Daumenauflage sowie einer geglätteten Ablage für den kleinen Finger aufwarten. Nach Angaben von Logitech soll dies für mehr Komfort beim Spielen sorgen.

Der integrierte Speicher erlaubt es, Einstellungen für bestimmte Spiele zu sichern, ohne zusätzliche Software. Zum Gewichtstuning können der Maus bis zu 27 Gramm an Zusatzgewichten verpasst werden. Das Tastenrad unterstützt zwei Betriebsarten der Maus: schnelle Bildläufe zum Arbeiten und einen Präzisionsmodus für die Waffenwahl in Spielen. Insgesamt verfügt die Maus über zehn programmierbare Tasten.

Die Logitech Gaming Mouse G500 soll ab September 2009 für 79,99 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

J2k 04. Nov 2009

Ich habe mir die G500 geholt (hatte davor eine G5) Razor hat da nix gegenzusetzen

Wurstbrot 07. Aug 2009

Mach ich doch. Anmeckern darf ich es trotzdem.

c & c 07. Aug 2009

Ich habe hier (als Rechtshänder) nur symetrische Mäuse. ;-) Ich mag diese...

besserwisser1 06. Aug 2009

ähm vielleicht seh ich da auch grad was falsch ... aber die g500 hat doch 5 sonder...

besserwisser1 06. Aug 2009

wenn man etwas nicht genau weiß nützt es niemandem vermutungen zu äußern. die maus wird...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /