Apple verdient überproportional gut mit dem iPhone

32 Prozent Gewinnanteil bei 8 Prozent Einnahmen im Handymarkt

Mit dem iPhone erwirtschaftet Apple überproportional viel Gewinn. Auf Apple entfielen 8 Prozent der Gesamteinnahmen im Handymarkt im ersten Halbjahr 2009 bei einem Gewinnanteil von 32 Prozent. Damit verdient Apple mit dem iPhone ähnlich gut wie mit Mac-Computern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Marktforscher von Bernstein Research zitiert das zum Wall Street Journal gehörende Blog All Things Digital mit Ergebnissen zu den Einnahme- und Gewinnverteilungen im ersten Halbjahr 2009 im Handymarkt. 8 Prozent des Umsatzes im Handymarkt entfielen in diesem Zeitraum auf Apples iPhone. Damit erwirtschaftete Apple 32 Prozent des im Handymarkt erzielten Gewinns.

 

Damit kann Apple die ähnlich hohe Gewinnverteilung im Computermarkt auch auf den Handymarkt übertragen. Im PC-Markt erzielt Apple mit einem Umsatzanteil von gerade einmal 6 Prozent einen Gewinnanteil von 25 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

  2. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.

Beldron 11. Aug 2009

Ganz ehrlich gesagt ist das beim genauen Betrachten kein Pro für Apple sondern ein...

c & c 07. Aug 2009

600 Euro fürn Handy gehört gestraft....

humppa 06. Aug 2009

Du verstehst offensichtlich nicht was du da redest. Es quasi nur Drittanbieter im...

tschapajew 06. Aug 2009

Ein Hauch Bildungsbürgertum würde Dir auch nicht schaden. "Bourgeois" zu "bourgeau" zu...

ernesto 06. Aug 2009

Wenn man das hier so liest, gewinnt man den Eindruck, dass manche meinen, jeder Firma...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /