Abo
  • Services:

Apple verdient überproportional gut mit dem iPhone

32 Prozent Gewinnanteil bei 8 Prozent Einnahmen im Handymarkt

Mit dem iPhone erwirtschaftet Apple überproportional viel Gewinn. Auf Apple entfielen 8 Prozent der Gesamteinnahmen im Handymarkt im ersten Halbjahr 2009 bei einem Gewinnanteil von 32 Prozent. Damit verdient Apple mit dem iPhone ähnlich gut wie mit Mac-Computern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Marktforscher von Bernstein Research zitiert das zum Wall Street Journal gehörende Blog All Things Digital mit Ergebnissen zu den Einnahme- und Gewinnverteilungen im ersten Halbjahr 2009 im Handymarkt. 8 Prozent des Umsatzes im Handymarkt entfielen in diesem Zeitraum auf Apples iPhone. Damit erwirtschaftete Apple 32 Prozent des im Handymarkt erzielten Gewinns.

 

Damit kann Apple die ähnlich hohe Gewinnverteilung im Computermarkt auch auf den Handymarkt übertragen. Im PC-Markt erzielt Apple mit einem Umsatzanteil von gerade einmal 6 Prozent einen Gewinnanteil von 25 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  3. 449€ + 5,99€ Versand

Beldron 11. Aug 2009

Ganz ehrlich gesagt ist das beim genauen Betrachten kein Pro für Apple sondern ein...

c & c 07. Aug 2009

600 Euro fürn Handy gehört gestraft....

humppa 06. Aug 2009

Du verstehst offensichtlich nicht was du da redest. Es quasi nur Drittanbieter im...

tschapajew 06. Aug 2009

Ein Hauch Bildungsbürgertum würde Dir auch nicht schaden. "Bourgeois" zu "bourgeau" zu...

ernesto 06. Aug 2009

Wenn man das hier so liest, gewinnt man den Eindruck, dass manche meinen, jeder Firma...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /