Abo
  • Services:
Anzeige

Telekom macht durch Kauf von OTE mehr Umsatz und Gewinn

Gewinn im zweiten Quartal bei 521 Millionen Euro

Ohne die griechische OTE wären Umsatz und operativer Gewinn der Deutschen Telekom im zweiten Quartal gesunken. Die Analysten hatten beim Gewinn erheblich mehr erwartet. Die mobile Datennutzung bleibt jedoch ein Wachstumstreiber.

Die Deutsche Telekom konnte durch die 2008 zugekaufte griechische OTE im zweiten Quartal den Umsatz und Gewinn verbessern. Der Umsatz des Telekommunikationsunternehmens stieg von 15,1 auf 16,2 Milliarden Euro, ein Zuwachs um 7,4 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 8,4 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Der Gewinn stieg um 32,2 Prozent auf 521 Millionen Euro, nach 394 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Hier wirkten sich höhere Zinseinnahmen und Zuwächse im operativen Geschäft positiv aus.

Anzeige

Die griechische OTE steuerte im zweiten Quartal 1,5 Milliarden Euro zum Umsatz und 0,5 Milliarden Euro zum bereinigten EBITDA bei, ohne diesen Beitrag wären Umsatz und operativer Gewinn gesunken.

Die Analysten hatten mehr Umsatz (16,3 Milliarden Euro) und EBITDA (5,15 Milliarden Euro) erwartet und wollten besonders beim Gewinn mit 743 Millionen Euro erheblich mehr sehen.

Die Telekom sieht sich auf gutem Weg, ihre im Frühjahr gesenkten Ziele für das Jahr 2009 zu erreichen. "Die Zahlen des zweiten Quartals stimmen uns zuversichtlich für das Gesamtjahr. Wir bestätigen entsprechend unsere Prognose für 2009", sagte Konzernchef René Obermann.

Die Festnetzsparte T-Home steigerte sich mit ihrem IP-TV-Angebot Entertain auf 720.000 Verträge. Im Halbjahresvergleich ist dies ein Zuwachs von 188 Prozent. Die Anschlussverluste im deutschen Festnetz lagen im zweiten Quartal bei 473.000, und damit um 175.000 unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Laut Telekom ist das der niedrigste Stand seit Ende 2005.

Die mobile Datennutzung blieb ein Wachstumsmotor. Hier stiegen die Datenumsätze in den west- und zentraleuropäischen Mobilfunkgesellschaften im zweiten Quartal um 30 Prozent auf 455 Millionen Euro. Noch deutlicher fiel die Steigerung in den USA aus, wo die Datenumsätze im Jahresvergleich um 42 Prozent auf 526 Millionen Dollar zulegten. Die Telekom schloss im zweiten Quartal 119.000 neue Mobilfunkverträge in Deutschland.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. mateco GmbH, Stuttgart
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. FMB-Blickle GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. Allianz Global Benefits GmbH, Stuttgart, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  2. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  3. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  4. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  5. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  6. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  7. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  8. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  9. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  10. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Es wird Zeit für WC4

    ArcherV | 09:37

  2. Das funktioniert auch vor meiner Haustüre in Erlangen

    charlemagne | 09:37

  3. Re: Ware zurückstellen

    AnDieLatte | 09:36

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    crack_monkey | 09:35

  5. Re: Soziales ist wohl nicht der Punkt

    piratentölpel | 09:35


  1. 09:23

  2. 08:40

  3. 08:02

  4. 07:46

  5. 07:38

  6. 07:17

  7. 18:21

  8. 18:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel