Abo
  • IT-Karriere:

Sonys Exmor R soll Fotos in dunkler Umgebung verbessern

Neue Cyber-shot-Kameras DSC-TX1 und DSC-WX1 angekündigt

Sonys neue Digitalkameras Cyber-shot DSC-TX1 und DSC-WX1 sollen vor allem in lichtarmen Situationen für gute Fotos sorgen. Möglich machen soll dies ein neuer CMOS-Sensor, den Sony Exmor R nennt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue CMOS-Sensor Exmor R soll im Vergleich zu herkömmlichen Sensoren die Lichtempfindlichkeit verdoppeln. Sony hat dazu die Schaltkreise und Verdrahtung hinter die Photodioden gelegt, was die Lichtausbeute erhöhen soll.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. 4brands Reply, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München

Bei den neuen Kameras kommt Sonys Multi-Shot-Technik zur weiteren Bildoptimierung zum Einsatz, die mit der Cyber-shot DCS-HX1 eingeführt wurde. Dabei werden innerhalb einer Sekunde sechs Einzelbilder aufgenommen und von Sonys Bionz-Prozessor zu einem Bild verrechnet, das sich dann durch besonders hohen Detailgrad und geringes Rauschen auszeichnen soll. In Kombination mit dem neuen Sensor soll dies für deutlich bessere Fotos in dunklen Situationen sorgen. Sony verspricht dabei Fotos bei Kerzenschein ohne Stativ und Blitz.

Ebenfalls von der HX1 haben die neuen Modelle die Sweep-Panorama-Funktion geerbt, die die Aufnahme von Breitbildfotos ermöglicht. Dazu drückt der Fotograf den Auslöser einmal und schwenkt die Kamera wahlweise horizontal oder vertikal. Die Einzelbilder fertigt die Kamera selbst an, findet Überschneidungen und berechnet das fertige Foto. Die neuen Modelle TX1 und WX1 sollen bis zu 185 Panoramafotos mit 256 Grad machen, die jeweils eine Auflösung von 7.152 x 1.080 Pixeln erreichen.

TX1 mit Touchscreen

Im Vergleich zu HX1 sind die beiden neuen Sony-Kameras deutlich kompakter. Die Cyber-shot DSC-TX1 ist mit ihrem 10,2-Megapixel-Sensor gerade einmal 16,5 mm dick. Auf der Rückseite befindet sich ein 3 Zoll großer TFT-Touchscreen mit 230.400 Pixeln. Er erlaubt es, mit einem Fingerstrich durch die Fotos zu navigieren.

Das in der TX1 verbaute Vario-Tessar-Objektiv von Carl Zeiss hat eine Brennweite von 6,18 bis 24,7 mm, was 35 bis 140 mm im Kleinbildformat entspricht. Die Lichtstärke gibt Sony mit F3,5 bis F4,6 an.

WX1 mit Sony-G-Objektiv

Die Cyber-shot DSC-WX1 ist ebenfalls mit einem 10,2-Megapixel-Sensor ausgestattet, verfügt aber über ein kleineres 2,7-Zoll-Display mit 230.400 Pixeln ohne Touchscreen-Funktion. Hier kommt ein Sony-G-Objektiv zum Einsatz, das eine Brennweite von 4,25 bis 21,25 mm bietet, was 24 bis 120 mm im Kleinbildformat entspricht. Die Lichtstärke liegt zwischen F2,4 und D5,9.

Beide Kamera bieten zudem einen Motiv-Automatikmodus (iAuto), der versucht, selbst zu erkennen, welche Szenarien gerade fotografiert werden. Die Motivautomatik unterscheidet beispielsweise zwischen Gegenlicht, Dämmerung, Porträt-, Landschafts- und Makroaufnahme. Auch eine Gesichtserkennung ist integriert. Neu ist zudem der Kleintiermodus, der Fotos von Haustieren verbessern soll.

Videos machen beide Kameras in der HD-Auflösung 720p in MPEG4 mit bis zu 29 Minuten Länge beziehungsweise 2 GByte Dateigröße.

Die Sony Cyber-shot DSC-TX1 soll ab September für 379 Euro erhältlich sein, die Cyber-shot DSC-WX1 für 349 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 0,49€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 17,49€

SoniX 06. Feb 2012

Ich weiß, der Artikel ist steinalt. Aber aus aktuellem Anlass: Ich komme gerade von...

Kaffeetrinker 07. Aug 2009

Ich würde sie kaufen, wenn Sie einen "Flachpfeifenfilter" für Leute wie Euch hätte...

fenster 06. Aug 2009

Kein Text

fotograf 06. Aug 2009

endlich schafft es der erste hersteller ein modell mit dem schon vor längerer zeit...

aufmerksamer_leser 06. Aug 2009

der link auf die wx-variante ist falsch gesetzt und verweist wie der zuvor gesetzte link...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

    •  /