Abo
  • Services:

RIM will Hybrid-Touchscreens entwickeln

Kapazitative und resistive Displays übereinander

RIM hat einen Patentantrag für ein berührempfindliches Display gestellt, das sowohl mit dem Finger als auch mit einem Stift bedient werden kann. Bislang mussten sich die Hersteller entscheiden, ob sie lieber resistive oder kapazitive Touchscreens verbauen wollten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei kapazitiven Touchscreens, wie denen des iPhones, können die Displays nur mit dem Finger, nicht aber mit einem gewöhnlichen Stift oder mit Handschuhen bedient werden. Zwar gibt es spezielle Handschuhe, die auch auf Touchscreens funktionieren sollen, aber die kapazitiven Touchscreens haben noch einen weiteren Nachteil: Sie sind deutlich teurer als die resistive Variante.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. Dataport, Hamburg

Bei resistiven Touchscreens, wie sie zum Beispiel im Nintendo DS eingesetzt werden, können Stifte eingesetzt werden, was besonders im asiatischen Markt für die Schrifteingabe wichtig ist. Die Technik ist preiswerter und mittlerweile gibt es auch hier Modelle, die anstelle von Folien eine Glasschicht einsetzen. Dafür funktioniert Multitouch, also das Erkennen mehrerer gleichzeitiger Berührungen, nicht.

RIM will nun die Vorteile beider Techniken vereinen. Das Patent beschreibt einen Touchscreen, der die Vorteile vereint. Das RIM-Display soll sowohl mit dem Finger als auch mit Handschuhen und einem Stift bedient werden können und Multi-Touch-Eingaben verstehen. Die beiden Sensorflächen liegen dabei übereinander. Ein schmaler Spalt trennt beide. Die Sensoren reichen die für sie bestimmten Informationen durch. Die kapazitative Schicht liegt dabei an der Außenseite, damit die Finger des Nutzers sie erreichen.

Noch ist der Hybrid-Touchscreen nur ein Patentantrag - konkrete Produkte damit hat RIM bisher nicht vorgestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Blair 07. Aug 2009

reine resistive touchscreens (etwa ds) sind mit der fingerkuppe, die man ja bei touchflo...

moepus 06. Aug 2009

vor allem weil man alle 10 gleichzeitig auf ein 3 zoll display quetschen kann..


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /