Abo
  • Services:

Toshiba - neue SSD-Generation mit bis zu 512 GByte

SSDs lesen mit 230 MByte/s, schreiben mit 180 MByte/s

Toshiba hat begonnen, eine neue Generation von SSDs an OEM-Partner auszuliefern. Diese bieten Speicherkapazitäten von 64 bis 512 GByte.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshibas neue SSD-Generation nutzt NAND-Flash in MLC-Bauweise, gefertigt in 43-Nanometer-Technik. Zum Vergleich: Intels neue SSD-Generation Postville wird in 34-Nanometertechnik gefertigt. Dennoch bietet Toshiba SSDs mit höherer Kapazität an.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Dabei setzt Toshiba einen neuen Multi-Channel-MLC-Controller ein, der eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von 230 MByte erreichen soll. Beim Schreiben von Daten sollen die SSDs 180 MByte/s erreichen. Ein proprietärer Wear-Leveling-Algorithmus soll Geschwindigkeit, Verlässlichkeit und Langlebigkeit optimieren. Optional können Daten auch per AES verschlüsselt werden. Alle Varianten werden per SATA mit 3 GBit/s angeschlossen.

Angeboten werden die SSDs im 1,8- und 2,5-Zoll-Format mit 64, 128 und 256 GByte Kapazität, im 2,5-Zoll-Format ist auch ein Modell mit 512 GByte verfügbar. Für die 1,8-Zoll-Modelle gibt Toshiba ein Gewicht von 48 Gramm an, die 2,5-Zoll-Variante wiegt 66 Gramm. Zudem ist die 1,8-Zoll-SSD auch als 15 Gramm schweres Flash-Modul verfügbar.

Preise nannte Toshiba nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 24,99€

etc 27. Aug 2009

Seine Meinung hier als Fakt und 100%ige Prognose zu verkaufen ist echt schwach. Wenn...

war10ck 06. Aug 2009

SSDs mit guten Leistungsdaten gibt es mehr als genug, nur wegen der absurden Preise...

Sebmaster 06. Aug 2009

Ich freue mich auf SSD.Dann ist endlich Ruhe in meinem NB. Dank Vista ist die Platte ab...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /