Abo
  • IT-Karriere:

AMD zeigt Liveumzug virtueller Server auf 12-Kern-Prozessor

Erstes praxisnahes Demo von "Magny Cours" mit VMware

In einem Blogeintrag hat AMD ein Video veröffentlicht, das den Umzug von virtuellen Maschinen zwischen drei Servern zeigt. Vom Single-Core-Opteron aus dem Jahr 2003 ging es auf den künftigen Sechskerner "Istanbul" und dann auf den 12-Kern-Prozessor "Magny Cours".

Artikel veröffentlicht am ,

Echtes Hexenwerk ist AMDs Demonstration nicht, die "Live Migration" erledigt vor allem die Software "VMotion" von VMware. Die AMD-Prozessoren unterstützen jedoch schon seit der Revision E der Opterons (Serie 2xx) mit einem Kern das Einfrieren von virtuellen Maschinen.

 

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. MACH AG, Berlin, Lübeck

Folglich konnte Ron Myers von AMD eine virtuelle Maschine, von der aus ein Video abgespielt wurde, zunächst auch problemlos von einem Opteron aus dem Jahr 2003 auf einen Server mit dem Sechskern-Opteron "Istanbul" (Serie 23xx) umziehen. Der Film kam dabei nur einmal kurz ins Stocken.

Danach ging es vom Istanbul-Server auf einen Rechner, in dem der für Anfang 2010 angekündigte Prozessor "Magny Cours" mit zwölf Kernen pro Sockel steckte. Diese Opterons werden laut Myers als "Serie 6000" erscheinen. Das immer noch laufende Video ruckte dabei abermals kurz.

Magny Cours führt AMD seit April 2009, in dem der Opteron sechsten Geburtstag feierte, bei mehreren Veranstaltungen Presse und Kunden immer wieder vor. Der Liveumzug war jedoch bisher die der Praxis am nächsten kommende Demonstration. Das deutet darauf hin, dass AMD den rund um ein Quartal nach vorne verlegten Produktstart seines 12-Kerners schaffen könnte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

duden 06. Okt 2009

"nachsauen muss... " ja, immer diese akronüme nachsauen...so shwer!

DerAkademiker 05. Aug 2009

not.


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

    •  /