RamSan-6200 - 100 TByte Flash-Speicher erreichen 60 GByte/s

Storage-System Texas Memory Systems belegte 40 Höheneinheiten und braucht 6 kW

Texas Memory Systems will mit dem RamSan-6200 ein auf Flash-Speicher basierendes Storage-System ausliefern, das mehr als 5 Millionen I/O-Operation pro Sekunde erreicht und 100 TByte Speicherkapazität bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das RamSan-6200 genannte System ist laut Hersteller mit einer Speicherkapazität von 100 TByte die derzeit größte und schnellste SSD auf dem Markt. Wie der Name andeutet, ist das Ganze aber weniger eine SSD als vielmehr ein Storage-System für Umgebungen mit extrem hohen Anforderungen in Sachen Kapazität, Datendurchsatz und Geschwindigkeit. Es belegt 40 Höheneinheiten in einem 19-Zoll-Rack und benötigt 6 Kilowatt Strom.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe, Remote
  2. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das auf Flash-Speicher basierende Storage-System soll dauerhaft 5 Millionen I/O-Opreationen pro Sekunde erreichen und dabei Daten mit bis zu 60 GByte/s übertragen.

Ursprünglich wurde das System nach den Anforderungen eines nicht näher genannten Kunden mit extrem hohen Ansprüchen entwickelt. Es besteht aus 20 gekoppelten RamSan-620-Systemen und wird nun als eigenständiges Produkt angeboten, das über eine einzelne GUI-Konsole gesteuert werden kann. Gedacht ist es für den Einsatz in den Bereichen Data-Warehousing, Modellierung, Simulation, Rendering und Videoschnitt.

Der Einsatz von Single-Level-Cell-Flash (SLC-Flash) kombiniert mit verschiedenen RAID-Leveln und modernen Algorithmen zur Verwaltung von Flash-Speicher soll für hohe Datensicherheit sorgen.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Anschluss an bestehende Infrastrukturen erfolgt per FibreChannel mit bis zu 160 Ports oder demnächst auch per InfiniBand mit bis zu 80 Ports.

Das RamSan-6200 ist ab sofort erhältlich. Preise nannte der Hersteller nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Luser 24. Sep 2009

Wer sich diese Speicherlösung gönnt, wird mit Sicherheit auch die entsprechende Hardware...

spanther 07. Aug 2009

lööööl ja! xDDD 8K Speicheraufrüstung = 600DM mehr omg ey xD Der Hammer diese damaligen...

KM 06. Aug 2009

Die 6 KW sind als peak angegeben. Kann deutlich darunter liegen. http://www.ramsan.com...

weee 06. Aug 2009

Nein - NSA schon eher



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /