Google kauft Codec-Spezialisten On2

On2 entwickelte Flash-Codec VP6 und die Basis von Ogg Theora

Google kauft den Codec-Entwickler On2, der unter anderem hinter dem in Adobes Flash genutzten VP6 steckt, dessen Arbeiten aber auch die Basis des freien Videocodecs Ogg Theora darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google zahlt insgesamt etwa 106,5 Millionen US-Dollar in Google-Aktien für On2 - 60 US-Cent pro On2-Aktie, darauf haben sich die beiden Unternehmen geeinigt. Damit liegt Googles Angebot rund 57 Prozent über dem letzten Aktienkurs von On2.

Stellenmarkt
  1. (Junior) DevOps Engineer (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gem. GmbH, Frankfurt
  2. IT Manager*in (m/w/d) strategisches Providermanagement
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Die On2-Aktionäre müssen der Übernahme noch zustimmen. Mit dem Abschluss der Übernahme rechnen die Unternehmen im vierten Quartal 2009.

On2 entwickelt Audio- und Videocodecs, die unter anderem von Adobe, Skype, Nokia, Infineon, Sun Microsystems, Mediatek, Sony, Brightcove und Move Networks eingesetzt werden. So ist On2s VP6 einer der wenigen Codecs, die Adobe Flash wiedergeben kann. Auch der freie Videocodec Ogg Theora basiert auf Arbeiten von On2. 2002 hat On2 zusammen mit Xiph.org beschlossen, ein freies Open-Source-Multimedia-Paket zu entwickeln. Basis dafür waren On2s Codev VP3, Truecast 5 und VPVision PVR.

Was Google mit On2 vorhat, ist derzeit ungewiss. Bis zum Abschluss der Transaktion will On2 seine Produkte aber wie gehabt weiter anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wowza 06. Aug 2009

Je nach Verfahren müssen Frames precached werden, um bspw. Bewegungen im Bild für die...

Siga9876 05. Aug 2009

Ja. Mangelnde Hardware ist doof. h.264 ist dankenswerterweise wohl in aktueller Hardware...

WinnieW 05. Aug 2009

Das Videoportal YouTube gehört zu Google. YouTube verwendet zur Zeit u.a. H.264 als...

DrAgOnTuX 05. Aug 2009

Der damalige Patch war eher ein Virus, dessen angerichteter Schaden bis heute nicht...

default 05. Aug 2009

Stimmt nicht richtig: H.264 skaliert sehr gut. Schalte bei H.264 CABAC und eventuell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /