Abo
  • Services:
Anzeige

RethinkDB - neue Storage-Engine setzt konsequent auf SSDs

Hexagram 49 bietet eine frühe Version seiner RethinkDB als MySQL-Plug-in an

Das Start-up Hexagram 49 arbeitet mit RethinkDB an einer Storage-Engine, die dank aktueller Algorithmen und Ausrichtung auf SSDs anderen Systemen überlegen sein soll. Da RethinkDB als MySQL-Plug-in daherkommt, kann die Datenbank leicht in bestehende Systeme integriert werden.

Noch steht die Entwicklung von RethinkDB am Anfang. Das Unternehmen dahinter, Hexagram 49, wurde erst vor drei Monaten gegründet, finanziert durch Y Combinator. In dieser Zeit entstand eine erste Implementierung der RethinkDB zugrundeliegenden Ideen als MySQL-Plug-in, das bereits heruntergeladen und ausprobiert werden kann. Die RethinkDB-Website selbst läuft mit Wordpress auf Basis von RethinkDB, auch wenn die Software noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet ist.

Anzeige

RethinkDB ist konsequent auf den Einsatz mit SSDs ausgelegt, um deren Vorteile wie geringe Latenzen zu nutzen. Traditionelle Data-Storage-Layouts sollen damit überflüssig werden. Da Änderungen nur ans Ende der Storagedatei gehängt werden, sollen Datenbanken immer konsistent sein, Locking-Mechanismen überflüssig und das gleichzeitige Schreiben und Lesen derselben Daten möglich werden.

Zudem setzen die Entwickler auf einen Append-Only-Ansatz, was effizienteres Caching erlauben soll. Die Implementierung von Indizes und ACID-Eigenschaften werden dadurch einfacher, so die Entwickler.

Da Aufgaben wie Locking bei RethinkDB wegfallen, soll das System gut mit mehreren CPU-Kernen skalieren und auf einer einzelnen Maschine bis zu zehnmal schneller sein als herkömmliche Storage-Engines, heißt es in der Beschreibung des Systems.

Darüber hinaus soll es der Ansatz erlauben, typische Wartungsaufgaben im Livebetrieb durchzuführen. Backups, Schemaänderungen und Garbage-Collection können im laufenden Betrieb erfolgen, ohne dass Nutzer bei Zugriff auf die Datenbank leiden müssen. Backups sind durch einfaches Kopieren der Storage-Datei möglich und auch inkrementelle Backups lassen sich mit Tools wie rync umsetzen.

Da bei RethinkDB Daten nur ans Ende der Storage-Datei gehängt werden, entfällt das Schreiben eines Logfiles, was dem System Arbeit spart. Zudem soll das System dadurch besonders robust gegen Ausfälle sein, denn nach einem Crash können keine korrupten Daten vorliegen, so dass es ohne Pause weitergehen kann.

Da RethinkDB als Storage-Engine für MySQL daherkommt, kann das System leicht in bestehende Systeme integriert werden.

RethinkDB steht in einer Pre-Alpha für MySQL 5.1.31 in einer 32- und 64-Bit-Version kostenlos zum Download bereit, ist aber nicht Open Source. So darf die Software derzeit nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden, wohl aber zur Evaluation sowie in Forschung und Lehre.


eye home zur Startseite
Tapete1 06. Aug 2009

Schau mal einer an, da kommt jetzt tatsächlich mal ein Beitrag für Profis und schon sind...

Hugo-Egon... 06. Aug 2009

Bei deinen "Echte-Welt-Szenarien" gibt es die Anforderung, dass die Datenbank anhand von...

Siga9876 05. Aug 2009

So richtig toll ist mysql normalerweise nicht. Wenn man single-Man/Single-User...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. Dataport, Altenholz/Kiel
  4. Robert Bosch GmbH, Bamberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Für Legacy Addon manuell umgestellen?

    DebugErr | 01:12

  2. Re: Ein Blick in die Kugel verät mir ...

    TeK | 01:10

  3. Re: München ein Beispiel wie man es nicht macht...

    Niaxa | 01:09

  4. Re: Remotedesktop und gut ist

    GaliMali | 01:04

  5. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    Niaxa | 01:02


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel