RethinkDB - neue Storage-Engine setzt konsequent auf SSDs

Hexagram 49 bietet eine frühe Version seiner RethinkDB als MySQL-Plug-in an

Das Start-up Hexagram 49 arbeitet mit RethinkDB an einer Storage-Engine, die dank aktueller Algorithmen und Ausrichtung auf SSDs anderen Systemen überlegen sein soll. Da RethinkDB als MySQL-Plug-in daherkommt, kann die Datenbank leicht in bestehende Systeme integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch steht die Entwicklung von RethinkDB am Anfang. Das Unternehmen dahinter, Hexagram 49, wurde erst vor drei Monaten gegründet, finanziert durch Y Combinator. In dieser Zeit entstand eine erste Implementierung der RethinkDB zugrundeliegenden Ideen als MySQL-Plug-in, das bereits heruntergeladen und ausprobiert werden kann. Die RethinkDB-Website selbst läuft mit Wordpress auf Basis von RethinkDB, auch wenn die Software noch nicht für den produktiven Einsatz geeignet ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in C++ / Netzwerkarchitekturen (w/m/d)
    Hensoldt, Aalen
  2. Ingenieur Energietechnik / Energiedatenmanagement (m/w/d)
    Energieversorgung Halle Netz GmbH, Halle (Saale)
Detailsuche

RethinkDB ist konsequent auf den Einsatz mit SSDs ausgelegt, um deren Vorteile wie geringe Latenzen zu nutzen. Traditionelle Data-Storage-Layouts sollen damit überflüssig werden. Da Änderungen nur ans Ende der Storagedatei gehängt werden, sollen Datenbanken immer konsistent sein, Locking-Mechanismen überflüssig und das gleichzeitige Schreiben und Lesen derselben Daten möglich werden.

Zudem setzen die Entwickler auf einen Append-Only-Ansatz, was effizienteres Caching erlauben soll. Die Implementierung von Indizes und ACID-Eigenschaften werden dadurch einfacher, so die Entwickler.

Da Aufgaben wie Locking bei RethinkDB wegfallen, soll das System gut mit mehreren CPU-Kernen skalieren und auf einer einzelnen Maschine bis zu zehnmal schneller sein als herkömmliche Storage-Engines, heißt es in der Beschreibung des Systems.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus soll es der Ansatz erlauben, typische Wartungsaufgaben im Livebetrieb durchzuführen. Backups, Schemaänderungen und Garbage-Collection können im laufenden Betrieb erfolgen, ohne dass Nutzer bei Zugriff auf die Datenbank leiden müssen. Backups sind durch einfaches Kopieren der Storage-Datei möglich und auch inkrementelle Backups lassen sich mit Tools wie rync umsetzen.

Da bei RethinkDB Daten nur ans Ende der Storage-Datei gehängt werden, entfällt das Schreiben eines Logfiles, was dem System Arbeit spart. Zudem soll das System dadurch besonders robust gegen Ausfälle sein, denn nach einem Crash können keine korrupten Daten vorliegen, so dass es ohne Pause weitergehen kann.

Da RethinkDB als Storage-Engine für MySQL daherkommt, kann das System leicht in bestehende Systeme integriert werden.

RethinkDB steht in einer Pre-Alpha für MySQL 5.1.31 in einer 32- und 64-Bit-Version kostenlos zum Download bereit, ist aber nicht Open Source. So darf die Software derzeit nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden, wohl aber zur Evaluation sowie in Forschung und Lehre.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tapete1 06. Aug 2009

Schau mal einer an, da kommt jetzt tatsächlich mal ein Beitrag für Profis und schon sind...

Hugo-Egon... 06. Aug 2009

Bei deinen "Echte-Welt-Szenarien" gibt es die Anforderung, dass die Datenbank anhand von...

Siga9876 05. Aug 2009

So richtig toll ist mysql normalerweise nicht. Wenn man single-Man/Single-User...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Momentum 4 Wireless: Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch
    Momentum 4 Wireless
    Sennheisers neuer ANC-Kopfhörer hält lange durch

    Guter Klang, hohe ANC-Leistung und eine Akkulaufzeit von 60 Stunden verspricht Sennheiser für den neuen ANC-Kopfhörer Momentum 4 Wireless.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /